DIE Welt für Ihre Fotos - gestalten Sie Fotobücher, Kalender, Grußkarten, Geschenke, Wandbilder, und vieles mehr!
Informieren Sie sich über unsere Kollektionen & Serviceleistungen oder entdecken Sie verschiedene Fassungen.
Hier finden Sie unseren Fotowettbewerb, beeindruckende Bilder und Informationen zur aktuellen Ausstellung auf dem Linzer Pöstlingberg.
hartlauer.at verwendet Cookies damit wir für Sie ein optimales Einkaufserlebnis schaffen können. Mit der Nutzung unseres Onlineshops stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
ab 30 Euro versandkostenfrei innerhalb Österreichs

Drohnen

Drohnen haben in den letzten Jahren den Himmel für sich erobert. Von Hobbyfotografen und professionellen Videoproduzenten gleichermaßen geschätzt bieten sie die Möglichkeit, die Welt von einer völlig neuen Perspektive zu betrachten.
DJI Mavic Pro
999,00
DJI Mavic Pro P30 Shoulder Bag Upright
89,95

Die neuen Könige der Lüfte

Waren Luftaufnahmen und Videos von hoch oben früher nur mit enormen finanziellen Aufwand realisierbar, kann nun bereits mit einem geringen Budget in die Lüfte abgehoben werden. Die stetig weiterentwickelte Technik bei Drohnen, Quadrocoptern und Multicoptern erlaubt außerdem auch für absolute Anfänger und Einsteiger ein sicheres Handling und eine einfache Bedienung. Mit zusätzlichem Zubehör und Ersatzteilen ausgestattet werden die Luftaufnahmen zu einem besonderen Ereignis für Filmer und Zuschauer zugleich. Mithilfe einer Drohne kann das Aha-Erlebnis bei Ihrem nächsten Video noch einmal gesteigert werden.

Modernste Technik

Moderne Drohnen, Quadrocopter und Multicopter verfügen zudem oftmals bereits über viele aufwendige Systeme wie eine autonome Steuerung oder Navigationssysteme. Auch die installierten Kameras werden selbst in den niedrigeren Preisklassen immer besser, wodurch auch Hobbyfilmer saubere und präzise Aufnahmen produzieren können. Besonders was die eingebaute Kamera betrifft, rüsten die Hersteller wie DJI mit Ihrer Mavic-Serie, aber auch andere Drohnen- und Multicopter-Marken mit ihrer Video-Auflösung massiv auf.

Um die Steuerung noch einfacher zu machen, verfügen zudem einige moderne Drohnen, Quadrocopter und Multicopter über die sogenannte FPV, also die First-Person View. Die FPV ermöglicht über ein verbundenes Display eine Live-Übertragung der angebrachten Kamera, welche direkt den Blickwinkel des Flugobjekts beschreibt. Das ist so, als würde man selbst im Flugobjekt sitzen.

Dadurch wird das Flugerlebnis noch intensiver und die Steuerung noch einfacher und direkter. In Kombination mit einer Virtual-Reality-Brille wird dabei das Fluggefühl mit einer FPV-fähigen Drohne oder Multi- bzw. Quadrocopter noch einmal auf ein neues Level gehoben.

Achtung: Da bei Drohnen oberhalb der "Spielzeug"-Kategorie Sichtkontakt bestehen muss und der sogenannte "Immersionsflug" bei einer FPV-fähigen Drohne nicht als Sichtkontakt gilt, muss ein sogenanntner "Spotter" die Verpflichtung des "auf Sicht Fliegens" übernehmen. Er muss dafür sorgen, dass der Pilot auch über Ereignisse und Objekte informiert ist, die er aufgrund seines eingeschränkten sichtfelds nicht wahrnehmen kann. Im Notfall muss er auch in dei Steuerung eingreifen können. Alleinige FPV-Piloten sind illegal!

Drohnentypen

Es gibt viele verschiedene Arten von Drohnen. Neben den Oberkategorien wie die Tricopter, die Quadrocopter oder die Oktocopter, kann man Drohnen nach der Anzahl der verbauten Motoren sowie der Anbringung der Rotoren am Rahmen klassifizieren. Wir stellen ihnen hier die wichtigsten Typen vor.

Bicopter

Ein Bicopter verfügt nur über zwei Rotoren und ist verhältnismäßig schwierig zu steuern und zu fliegen.

Tricopter

Ein Triocopter besitzt drei Ausleger. Zwei davon zeigen nach vorne und einer nach hinten. Der Y4-Tricopter verfügt über einen zusätzlichen Rotor am hinteren Ausleger, der Y6 Tricopter über jeweils zwei Rotoren pro Ausleger.

Quadrocopter/Quadcopter

Der Quadrocopter ist der Multicopter, den die Allgemeinheit als eine "Drohne" kennt. Er besitzt vier Ausleger mit jeweils einem Motor. Weitere Formen dieses Drohnentyps sind die H4- und die H6-Copter. Der H4-Copter verfügt ebenfalls über vier Ausleger mit einem Rotor. Anders als beim Quadrocopter sind diese jedoch nicht in X-Form angeordnet, sondern in H-Form. Der H6-Copter ist ebenfalls in H-Form aufgebaut, verfügt jedoch über zwei zusätzliche Rotoren in der Mitte.

Hexacopter

Der Hexacopter verfügt über sechs Ausleger mit je einem Motor. Durch die zusätzlichen Rotoren und Motoren verfügt er über eine höhere Leistung und kann mehr Gewicht mit sich führen. Ein Hexacopter eignet sich ideal als Fluggerät um eine Kamera zu transportieren.

Oktocopter

Ein Oktocopter besitzt acht Ausleger und acht Motoren. Diese zusätzliche Power erlaubt es dieser Art von Drohne schwereres Equipment und mehr Ausrüstung mit in die Luft zu tragen.

Drohnensortiment bei Hartlauer

Hartlauer bietet fliegende Drohnen mit leistungsfähigen Rotoren, starken Onboard-Kameras und einfacher Steuerung. Das Sortiment von Hartlauer enthält vom Genre-Primus DJI angefangen über viele weitere Top-Marken wie Yuneec, Parrot und Revell.

Drohnen-Zubehör

Bei einer großen Auswahl an Drohnen und Coptern darf natürlich auch das notwendige Zubehör nicht fehlen. Neben Tragetaschen und Akkus bietet Hartlauer auch zusätzliche Objektive, Linsen, Kameras und Kamerahaltungen, Schutzhüllen und vieles mehr. Auch Ersatzteile für Drohnen und Copter finden Sie im Sortiment von Hartlauer. Mit dem richtigen Zubehör und allen wichtigen Ersatzteilen versorgt, ist der Drohnen-Spaß garantiert und Sie sind für jede Herausforderung gewappnet.

Rechtliche Lage in Österreich

So leicht die Steuerung und Beschaffung einer Drohne ist, so kompliziert ist bisweilen die rechtliche Lage in Österreich. Abhängig von Gewicht und Leistung der Drohne sowie installierter Kamera, privater oder kommerzieller Nutzung, Fluggebiet und einigen weiteren Kriterien muss entschieden werden, ob das Fluggerät in Einsatz genommen werden darf.

Gewichtsklassen

Während Drohnen unter 79 Joule Bewegungsenergie (bis ca. 250 g) als Spielzeug gelten und eine Ausnahme darstellen und auch Bilder und Videos aufnehmen dürfen, so erfordern alle Drohnen die über dieser Grenze sind eine Genehmigung der Austro Control, um Aufzeichnungen zu erstellen bzw. diese weiterzuverarbeiten.

Weitere Bestimmungen

Des Weiteren muss stets direkte Sichtverbindung zwischen Drohne und Pilot vorhanden sein. Auch die maximale Flughöhe von 150m ist einzuhalten. Auch der Datenschutz ist beim Fliegen und Filmen mit einer Drohne zu beachten. Genauere Informationen erhalten Sie hierbei auf der Seite der austrocontrol. Gute Vorbereitung beim Kauf und Einsatz einer Drohne ist unverzichtbar, damit Ihrem Flugspaß nichts im Weg steht!

Häufige Fragen zum Thema Drohnen

Die richtige Drohne für sich zu finden ist oft nicht einfach. Des Weiteren gibt es viele rechtliche Fragen zu klären. Hier finden Sie Antworten:

Wie hoch kann man mit einer Drohne fliegen?
Wenn die Drohne nicht mehr als 250 Gramm wiegt, darf sie bis maximal 30 Meter aufsteigen. Drohnen ab 250 Gramm dürfen bis maximal 150 Meter über dem Boden bewegt werden – bei ständigem Sichtkontakt. Zusätzlich benötigen Sie eine Bewilligung von der Luftfahrtbehörde Austro Control und eine Haftpflichtversicherung für Ihre Drohne.
Kann jede Drohne fotografieren?
Nein, nicht jede Drohne kann fotografieren. Vergewissern Sie sich vor dem Kauf, ob Ihre gewünschte Drohne über eine Kamera verfügt oder nicht.
Worauf muss ich beim Kauf einer Drohne achten? Was ist erlaubt, was nicht?
Wenn Sie nur auf der Suche nach einem interessanten Technik-Spielzeug sind, sollten Sie darauf achten, dass die Drohne nicht mehr als 250 Gramm wiegt bzw. den Grenzwert von 79 Joule Bewegungsenergie nicht überschreitet.

Größere Drohnen über 250 Gramm oder über der 79-Joule-Grenze sind genehmigungspflichtig und benötigten eine Bewilligung von der Luftfahrtbehörde Austro Control – zusätzlich müssen Sie eine Haftpflichtversicherung für Ihre Drohne abschließen. Achtung: Es gibt für Drohnen, die schwerer als 250 Gramm sind, keine eigene Kennzeichnung.

Überlegen Sie sich vor dem Kauf, wo Sie Ihre Drohne fliegen lassen wollen. Auf Ihrem eigenen Grundstück ist es kein Problem, andernfalls benötigen Sie eine Genehmigung vom Eigentümer. Absolutes Sperrgebiet für Drohnen sind u.a. Orte in Flughafennähe, Militäreinrichtungen und dicht bebaute Gebiete – so gilt für Privatleute in ganz Wien Drohnen-Verbot.

Wenn Sie sich für eine Drohne mit montierter Kamera entscheiden, müssen Sie sich eine spezielle Genehmigung der Luftfahrtbehörde Austro Control holen, um Luftaufnahmen machen zu dürfen. Achten Sie auch darauf, dass Sie keine fremden Personen filmen bzw. fotografieren. So ist z.B. der Einsatz von Drohnen über größeren Menschenansammlungen verboten.

Achtung: Das Fliegen einer genehmigungspflichtigen Drohne ohne Bewilligung kann mit bis zu 22.000 Euro geahndet werden. Beachten Sie auch die Bestimmungen zu den Themen: Datenschutz, Sicherheitszonen, gewerberechtliche Bewilligung, Naturschutz etc.
Welches Zubehör brauche ich für meine Drohne?
Mit einer extra Tasche oder einem Rucksack ist Ihre Drohne ideal geschützt, egal wo Sie sie transportieren. Zusatz-Akkus sind besonders zu empfehlen, wenn Sie mit Ihrer Drohne z.B. eine längere Foto-Session machen möchten. Mit zusätzlichen Propellern sind Sie perfekt ausgerüstet, wenn einmal ein Propeller kaputtgeht.

Natürlich gibt es noch weiteres Zubehör, je nachdem, was Sie mit der Drohne machen möchten. So können Sie z.B.: bei Bedarf auch selbst eine Kamera an Ihrer Drohne anbringen.

Tipp: Als wirklich praktisch erweist sich die kostenlose Smartphone-App „Drone Space“. Mit dieser App gibt Austro Control eine Orientierungshilfe, damit man als Drohnen-Pilot immer genau weiß, ob und wo ein Flug erlaubt ist.
Was kosten Drohnen? Welche technischen Facts sollte ich beim Kauf meiner Drohne unbedingt beachten?
Reine Fun-Drohnen gibt’s schon ab 100 Euro. Je nach Ausstattung und Kameraqualität kann eine Drohne aber auch bis zu mehreren 1.000 Euro kosten. Für ambitionierte Hobbyfotografen eignen sich Drohnen mit fest verbauter Kamera, die zwischen 1.000 und 2.000 Euro kosten.

Achten Sie beim Kauf der Drohne darauf, wie viel sie wiegt und/oder wie stark ihre Motorleistung ist. Wenn die Drohne über 250 Gramm wiegt bzw. 79 Joule Bewegungsenergie überschreitet, benötigten Sie für die Drohne eine Bewilligung von der Luftfahrtbehörde Austro Control und eine Haftpflichtversicherung.

Drohnen werden auch professionell für verschiedenste Tätigkeiten eingesetzt. Feuerwehr und Rettungsdienste verwenden beispielsweise Drohnen mit Wärmebildkameras oder um einen Überblick über weite Flächen zu erhalten. In der Landwirtschaft werden Drohnen benützt, um eventuelle Gefahren für die Agrarflächen aufzuspüren oder um 2D bzw. 3D-Mapping zu betreiben.
Kann ich meine Drohne versichern?
Ja! Für Drohnen über 250 Gramm muss sogar eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Aber auch für alle anderen Drohnen ist eine Haftpflichtversicherung sinnvoll.