DIE Welt für Ihre Fotos - gestalten Sie Fotobücher, Kalender, Grußkarten, Geschenke, Wandbilder, und vieles mehr!
Informieren Sie sich über unsere Kollektionen & Serviceleistungen oder entdecken Sie verschiedene Fassungen.
Hier finden Sie unseren Fotowettbewerb, beeindruckende Bilder und Informationen zur aktuellen Ausstellung auf dem Linzer Pöstlingberg.
Trendige Gadgets für alle, die so wie wir Technik, Spaß und Innovationen lieben. Vorbeischauen lohnt sich!
hartlauer.at verwendet Cookies damit wir für Sie ein optimales Einkaufserlebnis schaffen können. Mit der Nutzung unseres Onlineshops stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Fotoworkshops mit Christoph Kaltseis

Lernen Sie alles über die Kunst der Fotografie

Profifotograf und Hartlauer-Trainer Christoph Kaltseis gibt wieder in vier verschiedenen Fotoworkshops einen Gesamtüberblick über die Basics der Fotografie. Dieses Mal finden die Workshops nicht nur in unserem Hartlauer Haus in Steyr, Stadtplatz 6, sondern auch im Hartlauer Haus in Wien, Meidlinger Hauptstraße 62, statt. Wir empfehlen bei den Workshops die eigene Kamera gleich mitzubringen, damit Sie auch gleich aktiv am Workshop teilnehmen können.

Folgende Workshops können besucht werden:


Die Kosten betragen 149 EURO pro Workshop. Bei Buchung aller Workshops erhalten Sie 3 + 1 Gratis und erhalten alle vier Workshops um nur 447 EURO. Ausnahme ist der Schnupperabend, hier fallen keine Kosten an, der Kurs ist gratis.


Schnupperabend

12. April 2017, 19:00 bis 21:30 Uhr
Stadtplatz 6, 4400 Steyr


2. Mai 2017, 18:30 bis 21:00 Uhr
Meidlinger Hauptstraße 62, 1120 Wien


Am Schnupperabend werden die Themen der kommenden vier Workshops vorgestellt und ein Einblick in die digitale Technologie der Fotografie gegeben. Christoph Kaltseis gibt einfache und interessante Tipps und Tricks zu Landschafts- und Blitzfotografie sowie Portrait-Ideen für Makrofotografie mit Kit-Objektiven. Im Speziellen werden Themen wie Formate, Bittiefe und Farbraum bearbeitet. Weitere Höhepunkte des kostenlosen Schnupperabends sind High Dynamic Range Bilder, Panoramabilder, Einstellungen zu Fokus und Kalibrierung. Zum Abschluss stellt der Fotograf Softwarelösungen zur weiteren Bearbeitung der Bilder in Adobe Photoshop CC und Lightroom CC vor.

Zur Anmeldung

Hier gleich für alle 4 Fotoworkshops anmelden und nur 3 bezahlen!


Workshop 1: Grundlagen der digitalen Fotografie

22. April 2017, 09:00 – 15:00 Uhr
Stadtplatz 6, 4400 Steyr


27. Mai 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr
Meidlinger Hauptstraße 62, 1120 Wien


Im ersten Fotoworkshop geht es um die Basics der digitalen Fotografie, welche eine solide Basis für die weiteren Schritte der Kameraführung bilden sollen. Ob Autofokus, Belichtungsmessung, ISO, Bildstile, Blende oder Verschlusszeit – Christoph Kaltseis behandelt in seinem Workshop alle relevanten Funktionen einer digitalen Kamera. Zudem werden die Wirkung eines Bildes und wodurch Wirkung entsteht ausführlich besprochen. Danach erfahren die Teilnehmer wie man Hintergründe bei Unschärfe freistellt und welche Dinge man bei der Blendenwahl beachten muss. Weitere Themen des Workshop-Nachmittages stellen Belichtung und Warnungen dar, wie das Lesen eines Histogramms. Begriffe und Funktionen der Kamera werden zudem auch noch in der Tiefe besprochen – vor allem welchen Nutzen man daraus ziehen und wie man diese besser anwenden kann. Zum Abschluss eines gelungenen Workshops lässt die Gruppe ihre erlernten Inhalte Revue passieren und ausstehende Fragen der Workshop-Teilnehmer werden geklärt.

Zur Anmeldung


Workshop 2: Makrofotografie - eine Reise in eine kleine, neue Welt

1. Juli 2017, 09:00 – 15:00 Uhr
Stadtplatz 6, 4400 Steyr


29. Juli 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr
Meidlinger Hauptstraße 62, 1120 Wien


Makrofotografie führt in eine Welt, die vor unseren Augen liegt und oft so nicht wahrgenommen wird. Erforschen Sie die Grundlagen, welche zu beachten sind, und das Handling eines Makroobjektives. Das Augenmerk des Workshops liegt auf AF und Belichtungsmessung. Die Kombination eines Makroobjektives und Zwischenringen macht eine Tür in eine neue Welt auf. Lernen Sie auch mit Lichteinstellungen zu spielen. Anschließend wird als Abschluss ein Makrostack in Photoshop mit den gemachten Bildern erstellt.

Makro-Facts:

  • Kamera Einstellungen (AF, BL-Messungen, ISO, Modus - A(Av), Abblendtaste)
  • Verwendung von Zwischenringen
  • Stative & Köpfe
  • Apps
  • Blitz - simply fine (Grundlagen)
  • Reflektion - einfach und besser
  • Stacking Makro
  • Zeitraffer
  • Linsen kalibrieren
  • Ausarbeitung
Zur Anmeldung


Workshop 3: Landschaftsfotografie - Anwendung und Wirkung in der Praxis

2. September 2017, 09:00 – 15:00 Uhr
Stadtplatz 6, 4400 Steyr


21. Oktober 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr
Meidlinger Hauptstraße 62, 1120 Wien


Im ersten Abschnitt des dritten Fotoworkshops, welcher sich mit dem Thema Landschaftsfotografie beschäftigt, werden Überlegungen und Einstellungen zum Thema gesammelt und gemeinsam besprochen. Außerdem lernen die Teilnehmer Licht & Schatten sowie deren Dynamik zu bewerten, um in weiterer Folge auf die Korrektur und das Ziel der Belichtung einzugehen. Auch in diesem Workshop spielt die Wirkung und der Einsatz der richtigen Blende, diesmal in Bezug auf die Landschaftsfotografie, eine große Rolle. Weitere Themen des Workshops sind zudem die Autofokusfunktion & Live-View-Kontrolle sowie der Weißabgleich und dessen ideale Wirkung/Auswirkung auf ein Bild.



Landschafts-Facts

  • Kameraeinstellungen (Licht und Stimmungen - Setup DSLR)
  • Gefahren durch Beugung
  • Objektive
  • Filter
  • Panoramabilder
  • HDR (UDI)
  • Zeitraffer
  • Apps
  • Ausarbeitung
  • Linsen Kalibrieren
Zur Anmeldung


Workshop 4: Einfach schönere Blitzaufnahmen

7. Oktober 2017, 09:00 – 15:00 Uhr
Stadtplatz 6, 4400 Steyr


11. November 2017, 10:00 – 16:00 Uhr
Meidlinger Hauptstraße 62, 1120 Wien


Das Hauptthema des vierten Fotoworkshops ist der Umgang mit Blitzlicht in unterschiedlichen Situationen sowie In- und Outdoor. Wichtig dabei ist, wie das Blitzlicht richtig eingesetzt wird, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Aufbauend auf den Grundlagen des ersten Workshops verknüpft Christoph Kaltseis Kamerafunktionen aus der Voll- und Halb-Automatik mit den Eigenschaften der Blitzfotografie. Auch Fragen wie „Welchen Effekt haben Objektive auf Fotografie?“, „Warum wirkt Licht wie es wirkt?“ und „Wie kann ich „schattenfreier“ fotografieren?“ werden unter anderem bearbeitet. Des Weiteren beschäftigt sich der vierte Workshop mit den Themen Blende und Verschlusszeit, insbesondere mit der Wirkung und dem Ergebnis, die der richtige Einsatz auf ein Bild haben können. Workshop Teilnehmer erfahren außerdem noch wie entfesseltes Blitzen funktioniert und erhalten Tipps zur vereinfachten Makrofotografie mit Blitzlicht. Zum Abschluss fasst Christoph Kaltseis die wichtigsten Erkenntnisse noch einmal zusammen und geht auf Fragen der Teilnehmer ein.



Blitz-Facts:

  • Kamera: Technik und Blitz
  • Std. Funktionen im Modus P
  • weitere Funktionen mit P / A
  • Blende im Bild und Std. Objektive
  • M ist „M“ehr...
  • Blitzlicht verstehen
  • Lichtformer
  • ISO und Blitz
  • Portraits
  • Objektive mit Wirkung
  • CLS System
  • Ausarbeitung am Papier

Zur Anmeldung

Der Fotoprofi: Christoph Kaltseis

Seit 2005 ist Christoph Kaltseis als Influencer bei Adobe Systems tätig und war 2006 Best Newcomer bei Adobe Systems. Weiter engagiert er sich in der Nikon School und pflegt mit dem Unternehmen eine rege Zusammenarbeit. Kaltseis ist außerdem Wacom Evangelist, Autor und Speaker bei Vorträgen. Seit vielen Jahren hält er regelmäßig Workshops zu verschiedensten Themen. Heute liegt sein Fokus auf passender Software, die der vielseitigen Problembehandlung dient. Kaltseis entwickelte eine eigene UDI-Technologie, die der Art des HDR’s ähnlich ist. Neben der Fotografie liegen seine Interessen in der Astronomie. Hierbei arbeitete er bereits mit der NASA, dem Hubble Space Telescope und vielen weiteren Interessensgruppen zusammen. 2008 gründete er CEDIC (www.cedic.at), die größte deutschsprachige Astronomie-Konferenz.





















Sie haben Fragen zu einem unserer Workshops? Vielleicht ist sie hier schon dabei:

Wie kann ich mir den Schnupperkurs vorstellen?
Im Schnupperkurs werden die Themen der nächsten Workshops vorgestellt. Mit Hilfe von einfachen und praktische Tipps versucht der Experte auch bereits die ersten Fragen zu beantworten. Im Wesentlichen soll es aber vor allem einen guten Überblick über die geplanten Themen geben.
Werden wir beim Schnupperkurs schon einige Grundlagen der digitalen Fotografie lernen?
Ja, in den Beispielen die gezeigt werden, sind Grundlagen verpackt. Wer diese mitnimmt kann Verbesserungen und Lösungen bei seinen Bildern erreichen.
Wie ist der Tagesablauf bei einem unserer Fotoworkshops?
Der ganze Tag besteht aus einer Kombination aus Theorie und Praxis. Die Theorie ist eine Notwendigkeit, damit kann in der Praxis bei den Übungen das Ergebnis vorher gesehen und auch verstanden werden.
Frontalunterricht oder praktischer Unterricht?
Grundsätzlich gilt: Nur Frontalunterricht ist bei einem Fotografie-Workshop nicht zielführend. Es muss jeder die Chance bekommen, seine Bilder und Erfahrungen zu machen. Deshalb besteht der Unterricht auch aus einem praktischen Teil. Denn aus Beispielen oder auch Fehlern kann man sehr viel lernen.
Findet der Workshop nur im geschlossenen Raum statt oder gehen wir auch mal raus zum Fotografieren, um Gelerntes umzusetzen?
Es ist durch den Praxisanteil in den Workshops das Ziel, gelerntes und vorgetragenes zu überprüfen. Deshalb ist Outdoor und Fotografieren außerhalb der Räumlichkeiten auch ein wichtiger Teil des Workshops.
Muss ich meine Kamera selbst mitnehmen oder kann ich mir für den Workshop auch eine ausborgen?
Die Kamera, mit der Sie Fotografieren möchten, sollte dabei sein. Damit lernen Sie in den Übungen, wie Sie selbst etwas verändern können und wie Sie Gezeigtes und Gelerntes in Ihren Bildern umsetzen können. Ausborgen, um Erfahrung zu sammeln bzw. Unterschiede zu Ihrer Kamera zu erkennen, ist leider keine Möglichkeit, da es immer besser ist, direkt mit dem eigenem Equipment zu arbeiten.
Brauche ich für den Workshop eine eigene Kamera?
Eine Kamera ist Ihr Werkzeug für Ihre Bilder und zusammen im Kurs können mit der eigenen Kamera die Beispiele besser nachvollzogen werden.
Welche Kamera(s) ist/sind für die Teilnahme am Workshop mitzubringen?
Grundsätzlich ist jede Kamera mitzubringen, mit der Sie üblicherweise fotografieren. So können Sie testen, wie weit Sie mit Ihren Ideen und Wünschen in der Fotografie kommen. Es sollte aber eine Kamera sein, welche neben der vollautomatischen Einstellung noch weitere Einstellungen zulässt.
Kann ich am Workshop auch ohne Kamera teilnehmen? Und ist das dann sinnvoll?
Sinnvoller ist bestimmt eine Teilnahme mit einer Kamera, der Lernfortschritt ist sicherlich mit Kamera intensiver. In der Vergangenheit zeigte aber, dass sich in der Gruppe immer ein Austausch und Vergleich eingestellt hat. So konnten über Marken und Kameratypen hinweg ebenfalls Erfahrungen gesammelt werden.
Sind für eine Teilnahme an einem Workshop Vorkenntnisse notwendig?
Nein. Spaß an der Fotografie und unterschiedlichste Fotografier-Ideen sind mitzubringen - alles weitere passiert im Kurs. Inhaltlich wird gestartet, wie es für die jeweilige Gruppe am besten passt.
Brauche ich anderes Equipment, wie Laptop etc.?
Nein. Die Folien werden anhand eines Handouts bereitgestellt.
Werden Bearbeitungsprogramme vorgestellt und gezeigt, wie fotografische Fehler ver- und ausgebessert werden können?
Es ist geplant, hier einen minimalen Einblick zu geben. Es werden ganz grundsätzliche Schritte gezeigt - dies ist aber abhängig von der Gruppe und Ihren Wünschen am Ende des Workshops.
Gibt es Unterlagen für den Workshop?
Ja. Es wird eine Keynote bzw. Power Point Präsentation geben sowie eine Bildbesprechung anhang von Fallbeispielen. Diese Folien werden auch als Handout für Sie zur Verfügung stehen und bereit liegen.
Werden etwaige Präsentationen für die Teilnehmer zur Verfügung gestellt?
Ja, es gibt ein Handout der gezeigten Folien, welches auch als PDF zur Verfügung gestellt wird.