Batterien und Akkus

eneloop Wiederaufladbare Batterien & Akkus

3 Ergebnisse für Wiederaufladbare Batterien
Sortieren nach
Kategorie
Sortieren nach
Marke
Preis
Akku-/Batterietyp
Batteriekapazität [mAh]
eneloop AA 1900mAh 4er Blister
  • Batterietechnologie: Nickel-Metallhydrid (NiMH)
  • Anzahl: 4
eneloop AA 1900mAh 4er Blister
eneloop AAA 750mAh 4er Blister
eneloop AA 1900mAh 2er Blister
  • Batterietechnologie: Nickel-Metallhydrid (NiMH)
  • Zylindrische Batteriegröße: AA
eneloop AA 1900mAh 2er Blister
CEWE Gutschein
Drei Fotobücher zum Thema Sommer, Reisen und Jahr 2023 auf Marmorhintergrund Drei Fotobücher zum Thema Sommer, Reisen und Jahr 2023 auf Marmorhintergrund

Perfekt für alle Schnappschüsse!

Bei jedem Kamerakauf erhalten Sie passend dazu einen Gutschein über € 25,- gültig auf alle Fotobücher in der Hartlauer Fotoworld.

Beratung
Image_Einfach_MEHR_2023_roh_unlimited
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Aufladbare Batterien

Bei wiederaufladbaren Batterien handelt es sich im Prinzip um nichts anderes als Akkus. Diese sind nicht nur ressourcenschonender als Einwegbatterien, welche gerade in der Herstellung einiges an Energie verbrauchen, sondern auch kosteneffizienter.

Bei Hartlauer finden Sie ein ausgezeichnetes Angebot an aufladbaren Batterien von Top-Marken, wie zum Beispiel VARTA oder eneloop. Stöbern Sie sich durch unser umfassendes Sortiment und finden Sie den passenden Akku für Ihre Geräte, wie etwa Radios, Fernbedienungen oder Taschenlampen und dies zu einem hervorragenden Preis.

Arten von aufladbaren Batterien

Wiederaufladbare Batterien, auch Akku genannt, gibt es in mehreren unterschiedlichen Arten. Die gängigsten Typen sind:

  • Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd)
  • Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH)
  • Lithium-Ionen-Akkus (Li-Ion)

Nickel-Cadmium-Batterien sind mittlerweile aufgrund einer EU-Richtlinie verboten und dürfen nur noch in Notsystemen und -leuchten verwendet werden sowie in spezieller medizinischer Ausrüstung. Dies liegt unter anderem daran, dass sich das Schwermetall Cadmium nicht nur kaum recyceln lässt, sondern zudem umweltschädlich ist und bei Hautkontakt zu unangenehmen Reaktionen führen kann.

Nickel-Metallhydrid-Batterien sind hingegen relativ unkompliziert, temperaturunempfindlich und wesentlich umweltfreundlicher als die bereits verbotenen NiCd-Akkus. Zudem können sie bei richtigem Umgang über Jahre halten. Bei Hartlauer finden Sie ein umfangreiches Angebot an aufladbaren Batterien mit der Nickel-Metallhydrid Technologie, wie etwa von der Top-Marke VARTA.

Neben NiMH-Batterien sind Lithium-Ionen-Akkus am geläufigsten. Sehr beliebt ist ihr Einsatz zum Beispiel in Digitalkameras. Eine der Weiterentwicklungen von Li-Ion Akkus sind die Lithium-Polymer-Akkus. Verwendet werden diese unter anderem in Smartphones oder Notebooks.

Aufladbare Batterie erkennen

Eine aufladbare Batterie erkennen Sie anhand unterschiedlicher Faktoren.

  • Zum einen sind auf der Verpackung üblicherweise Vermerke wie „rechargeable“ oder „wiederaufladbar“ zu finden.
  • Zum anderen werden zusätzlich die Milliamperstunden, kurz „mAh“ angeführt. Anhand dieser Angabe lässt sich die Leistung der aufladbaren Batterie erkennen. Je höher die mAh-Angabe, desto länger die Laufzeit.

Der richtige Umgang mit aufladbaren Batterien und Akkus

Bei der Handhabung von aufladbaren Batterien gibt es Punkte, die Sie beachten sollten, um diese lange und sicher nutzen zu können. Dazu zählen:

  • die Ladezeit,
  • wie der Akku geladen wird und
  • das benötigte Ladegerät.

Um Ihre aufladbaren Batterien zu schonen, sollten Sie, wenn möglich, auf Schnellladen verzichten bzw. dieses so gut es geht vermeiden. Speziell bei den häufig vorkommenden Nickel-Metallhydrid-Akkus (NiMH) kann sich dies negativ auf die Lebensdauer auswirken.

Zudem ist es von Vorteil, wenn die wiederaufladbare Batterie vollständig entladen ist, bevor sie erneut aufgeladen wird. Bei Lithium-Ionen-Akkus ist dies nicht tragisch, bei anderen kann es zum berüchtigten Memory-Effekt kommen. Hierbei handelt es sich um einen Kapazitätsverlust, welcher durch sehr häufige Teilentladung zustande kommt – speziell bei den ohnehin Großteiles verbotenen NiCd-Akkus. Bei modernen aufladbaren Batterien, wie zum Beispiel NiMH, ist der Memory-Effekt kaum mehr Thema.

Bei der Wahl des Ladegeräts sollten Sie darauf achten, dass dieses zum jeweiligen Batterietyp passt. Neben der verwendeten Batterietechnologie kommt es natürlich auch auf die richtige Batteriegröße an. Aufladbare Batterien gibt es in unterschiedlichen Größen und mit unterschiedlichen Spannungen, zum Beispiel:

  • Wiederaufladbare Batterien AAA
  • Wiederaufladbare Batterien AA
  • Aufladbare 9 V Batterien

Moderne Ladegeräte schalten sich in der Regel aus, sobald die Batterie aufgeladen ist. So kann es nicht zu einer Überladung kommen. Eine Überladung ist schädlich für die aufladbare Batterie und kann Laufzeit und Lebensdauer negativ beeinflussen. Manche Batterie Ladegeräte bieten die Möglichkeit, die eingelegten Batterien zuerst vollständig zu entladen, bevor der eigentliche Ladevorgang beginnt.

Vorteile und Nachteile von aufladbaren Batterien

Aufladbare Batterien sind sinnvoll, wenn Geräte mit hohem Stromverbrauch genutzt werden. Dazu zählen neben den bereits erwähnten Kameras, Smartphones oder Notebooks auch tragbare Radios oder Lautsprecherboxen.

Zu den Vorteilen von aufladbaren Batterien zählen:

  • die Schonung von Ressourcen
  • die Kosteneffizienz
  • die längere Nutzungsdauer

Zwar sind wiederaufladbare Batterien in der Anschaffung etwas teurer als herkömmliche Batterien – der Preis relativiert sich jedoch nach einiger Zeit dank der längeren Nutzungsdauer. Diese kann durchaus mehrere Jahre betragen.

Aufgrund der Nutzung über mehrere Jahre hinweg sind aufladbare Batterien umweltfreundlicher als Einwegbatterien. Sie sorgen nicht nur für weniger Müll, sondern schonen auch wichtige Ressourcen, wie etwa Lithium oder Kobalt.

Weiters spielt die Selbstentladung bei modernen Batterien kaum mehr eine Rolle. Bei Hartlauer finden Sie beispielsweise Ausführungen der Marke VARTA, welche auch nach 12 Monaten noch über eine sehr hohe Kapazität verfügen.

Die richtige Entsorgung von wiederaufladbaren Batterien

Betreffend der Entsorgung von aufladbaren Batterien ist das Wichtigste, diese unter keinen Umständen im regulären Haushaltsmüll zu beseitigen. Speziell bei Lithium-Ionen kann es bei unsachgemäßem Umgang zu einem Kurzschluss innerhalb des Akkus führen, wodurch die Brand- und Explosionsgefahr steigt. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Sammelstellen, welche Altbatterien retour nehmen. Dazu zählen neben Supermärkten, Drogerien und Elektro-Fachgeschäften auch Altstoffsammelzentren. So setzen Sie Ihren Haushalt keiner Gefahr aus und sorgen zudem dafür, dass in den Altbatterien enthaltene Rohstoffe ordnungsgemäß recycelt und gegebenenfalls einem neuen Verwendungszweck zugeführt werden können.

Häufig gestellte Fragen zu aufladbaren Batterien & Akkus:

Wie lange hält eine wiederaufladbare Batterie?

Wird sorgsam mit der aufladbaren Batterie umgegangen, kann sie zwischen fünf und zehn Jahre halten. Meist ist ein Haltbarkeitsdatum angegeben, welches nicht überschritten werden sollte. Ansonsten können sich die Bestandteile der Batterie zersetzen.

Was ist billiger, Batterie oder Akku?

Hier ist der Einsatzzweck entscheidend. Für Geräte, welche einen geringen Stromverbrauch haben, bieten sich auch nicht aufladbare Batterien an. Aufladbare Batterien, auch Akku genannt, sind langfristig gesehen billiger, wenn stromintensive Geräte wie etwa Smartphones oder Notebooks genutzt werden.

Wie lädt man aufladbare Batterien auf?

Aufladbare Batterien können ganz einfach mit einem passenden Ladegerät aufgeladen werden.

Sind AAA-Batterien aufladbar?

Ja, es gibt aufladbare AAA-Batterien. Darüber hinaus gibt es auch aufladbare AA-Batterien.

Welche Batterien sind nicht aufladbar?

Reguläre Batterien können nicht aufgeladen werden. Aufladbare Batterien sind nichts anderes als Akkus. Normalerweise findet sich auf der Batterie oder der Verpackung der Vermerk „rechargeable“ oder „wiederaufladbar“. Sind die mAh angeführt, ist auch dies ein Hinweis auf die Aufladefähigkeit der Batterie.

Geschäft finden
Karte
Geschäft
160 Mal in Österreich

Filter