Mann vor Laptop mit Hand vorm Gesicht und einer Brille in der anderen Hand
Optik

Trockene Augen

Von Matthias A. •
Von Matthias A. •

Trockene Augen, auch bekannt als Sicca-Syndrom, ist eines der häufigsten gesundheitlichen Augenprobleme. Frauen sind hiervon häufiger betroffen als Männer, wobei die Häufigkeit mit zunehmendem Alter bei beiden Geschlechtern deutlich zunimmt.

“Wir beantworten all Ihre Fragen rund um Optik!”

- Ihr 100% Optiker

Symptome von trockenen Augen

Die häufigsten Symptome sind:

  • Augenjucken
  • Kratzen
  • gerötete Augen
  • Fremdkörpergefühl
  • schlechte Verträglichkeit von Kontaktlinsen


Was sind die Ursachen von trockenen Augen?

Da die Feuchtigkeitsversorgung unserer Augen sehr komplex ist, können verschiedene Ursachen zu deren Verminderung führen. Der Tränenfilm selbst besteht aus drei Schichten, die um eine optimale Befeuchtung zu garantieren, in einer perfekt aufeinander abgestimmten Menge produziert werden müssen.
 
Der eigentlich wässrige Teil des Tränenfilms wird nach außen hin von einer dünnen Fettschicht überzogen. Diese verhindert, dass der Film verdunstet. Auf der Seite der Augenoberfläche befindet sich eine Schleimschicht, die die Verbindung zwischen Auge und wässriger Schicht gewährleistet. Wird nur eine dieser Schichten unzureichend bereitgestellt, arbeitet das gesamte Benetzungssystem nicht wie es sollte.
 
In der Folge können sich Bakterien auf Binde- oder Hornhaut festsetzen und vermehren. Das könnte chronische Entzündungen zur Folge haben. Außerdem gewährleistet der Tränenfilm eine Glättung der Augenoberfläche und trägt somit zur Sehschärfe bei. Das Versagen des Tränenfilms äußert sich deshalb manchmal auch durch verschwommenes Sehen.

Äußere Einflüsse

Klimatisierte oder geheizte Räume vermindern die Luftfeuchtigkeit und tragen somit zur schnelleren Verdunstung des Tränenfilmes bei. Wer zusätzlich vor dem Bildschirm arbeitet blinzelt weniger häufig als unter normalen Umständen. Häufiges Blinzeln ist jedoch erforderlich, da nach jedem Lidschlag der Tränenfilm erneut aufgetragen wird. Staub, Zigarettenrauch oder andere Arten der Luftverschmutzung verhindern ebenfalls eine konstante Flüssigkeitsversorgung der Augenoberfläche.

Biologisch Ursachen

Auch allgemeine Erkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis oder etwa Diabetes haben negative Einflüsse auf den Tränenfilm. Viele Medikamente mindern ebenfalls deren Produktion und können wie auch allgemeiner Vitaminmangel die Ursachen trockener Augen begünstigen. Verstopfte Tränenkanäle, oder die Abnahme der Lidspannung sowie die im Zuge der Menopause (Wechseljahre) auftretende hormonelle Veränderung sind nur einige mit zunehmendem Alter entstehende Ursachen des Sicca Syndroms.

Behandlung: Was hilft gegen trockene Augen?

Was kann man gegen trockene Augen machen? Zunächst sollte nach Möglichkeit die Ursache festgestellt werden. Neben offensichtlichen Gründen wie Bildschirmarbeit oder staubige Umgebung kann ein Besuch beim Augenarzt helfen die Gründe festzustellen. In jedem Fall sollten aber die negativen äußeren Einflüsse auf ein Minimum reduziert werden. Luftraumbefeuchter, oder bewusstes häufiges Blinzeln vor dem Bildschirm sind einige hilfreiche Beispiele. Im Falle von trockenen Augen bei Kontaktlinsenträgern, sollte sichergestellt werden, dass:

  1. die Linsen optimal angepasst wurden
  2. das Linsenmaterial das individuell Bestmögliche darstellt

Extrem trockene Augen - Abhilfe

In manchen Fällen reicht es jedoch nicht aus, lediglich die äußeren Einflüsse zu optimieren. Hier können verschiedene Arten von Augentropfen Abhilfe leisten. Universelle Abhilfe gegen Ursachen trockener Augen können beispielsweise Augentropfen von Systane leisten.

Darum sollten Sie trockene Augen behandeln

Abgesehen davon, dass man sich mit trockenen Augen oft unnötigerweise selbst die unangenehmen Symptome zumutet, ist es auch aus gesundheitlicher Sicht sinnvoll dem entgegenzuwirken. Wer nichts gegen trockene Augen unternimmt, schafft den perfekten Nährboden für Erreger und riskiert somit eine chronische Infektion des Auges.

Von Matthias A. Seit 1999 ist Matthias bei Hartlauer als Optiker und Hörgeräteakustiker tätig. Seinem der Augenoptik geschuldeten Interesse an der menschlichen Physiologie und deren Gesundheitserhalt folgeleistend hat er ein Studium der Medizintechnik abgeschlossen. Zu seinen Interessen zählen, neben den technologischen Innovationen in der Augenoptik, auch die damit zusammenhängenden modischen Neuerungen und Trends. In seiner Freizeit treibt er regelmäßig Sport, widmet sich der Literatur und geht so oft es möglich ist seiner Motorradleidenschaft nach.
Andere Artikel von Matthias A.
dunkelhaarige Frau mit Brille von Hartlauer

Farb- und Stilberatung bei Hartlauer

Der neue Optik-Onlineshop von Hartlauer steht den Kunden ab sofort zur Verfügung. Das Shooting mit Models für den Shop zeigt deutlich, wie sehr Brillen den Look verändern. Auf was es dabei ankommt, lesen Sie hier.

Apr 19 • Artikel lesen
scharfe Sicht von Skyline einer Stadt durch Brillengläser und unscharfer Hintergrund

Astigmatismus

Astigmatismus, auch Hornhautverkrümmung und selten Stabsichtigkeit genannt kommt in der Bevölkerung etwa mit der gleichen Häufigkeit wie Kurz- oder Weitsichtigkeit vor. Sofern nicht übermäßig stark ausgeprägt, ist es weder schlimm noch außergewöhnlich eine Hornhautverkrümmung zu haben.

Artikel lesen
lächelnde Frau hält einen Hartlauer Brillenpass in der Hand

Brillenpass

Wer eine neue Brille kauft, erhält oftmals auch einen Brillenpass in Form eines kleinen Kärtchens oder Heftchens mit Angaben zu seiner Fassung und den Brillengläsern dazu.

Artikel lesen
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?