eMobility

E-Scooter

10 Ergebnisse für E-Scooter
Sortieren nach
Kategorie
Sortieren nach
Marke
Preis
Farbe
GRUNDIG E-Scooter ERG 06 CE
Xiaomi Electric Scooter 4 Pro EU
  • Typ: Klassischer Roller
Xiaomi Electric Scooter 4 Pro EU
A-TO Kickscooter Ultimo 200mm
Doc. Green E-Scooter ESA 1900
Doc. Green E-Scooter ESA 700 grau
A-TO E-Scooter Ultron Air
Unagi Model One E500 EU sea salt
A-TO Stuntscooter Daytona
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Das könnte Ihnen auch gefallen

E-Scooter kaufen bei Hartlauer

Ein E-Scooter ist nicht nur ein praktisches Mittel der Fortbewegung – es ist schnell, sicher und umweltschonend. Ob E-Scooter von A-TO, Doc. Green, Grundig, IOMI oder Unagi – Bei Hartlauer finden Sie das passende eMobility-Gerät für einen nachhaltigen und praktischen Alltag. Entdecken Sie Elektromobilität bei Hartlauer: Vom spaßigen Lifestyle-Feature bis zum praktischen Stadtflitzer. Das ist Fahrspaß der Extraklasse – und das ganz ressourcen- sowie umweltschonend.

Was ist ein Elektroscooter?

Ein E-Scooter ist ein Tretroller mit elektrisch betriebenem Motor und derzeit voll im Trend. Diese Roller bieten eine höchstzulässige Leistung von 600 Watt und eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Sie sind klein, leicht und klappbar – damit kann der E-Scooter bequem in die Bahn mitgenommen werden oder unkompliziert im Kofferraum verstaut werden. Zudem sind die Scooter ähnlich schnell, wie ein Fahrrad – mit dem Unterschied, dass dazu keine Muskelkraft notwendig ist. Mit einem Elektroscooter können kurze Strecken mühelos zurückgelegt werden. Mit diesem Fortbewegungsmittel ist man flexibel unterwegs.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines E-Scooters achten?

Wenn Sie einen E-Scooter kaufen möchten, sollten Sie sich umfangreich informieren und folgende Fragen stellen: 

  • Wie viel Reichweite soll das Gerät haben? 
  • Wo befinden sich im Alltag Ladestationen
  • Wie lange sollte die Ladezeit maximal dauern?

Akkuleistung

Gute Elektroscooter verfügen über einen 36-Volt-Akku mit mindestens 4 Ah. Je besser die Akkuleistung, desto besser auch die Reichweite, die mit dem Scooter zurückgelegt werden kann.

Reichweite

Die meisten Modelle erreichen eine Reichweite von etwa 20 km. Bei hoher Belastung oder kühlen Temperaturen sinkt diese jedoch. Mit einem zweiten Akku kann die Strecke, die mit dem E-Scooter gefahren werden kann, zusätzlich erhöht werden.

Gewicht

Je leichter der Scooter, umso besser. Denn ein leichtes Fahrzeug stellt weniger Belastung für den Elektromotor dar, was sich positiv auf die Reichweite auswirkt. Leichte Modelle mit weniger als 15 kg können zudem einfacher getragen und transportiert werden.

Ladezeit

Achten Sie beim Kauf eines E-Scooters unbedingt auf die angegebene Ladedauer. Je schneller der Akku wieder voll aufgeladen ist, desto eher sind Sie wieder unterwegs.

Reifen

Es gibt sowohl Modelle mit Luftreifen als auch solche mit Gummireifen. Luftreifen bieten eine gute Dämpfung und Bodenhaften – selbst auf unebenen Wegen. Gummireifen hingegen eignen sich eher für ebene Wege, sind dafür aber pannensicher.

Wissenswertes: E-Scooter in Österreich

Wenn Sie sich einen Elektro-Scooter in Österreich kaufen wollen, gibt es ein paar Dinge, die Sie zuvor wissen sollten. Das Gute: Um mit dem Fahrzeug im Straßenverkehr fahren zu dürfen, ist kein Führerschein notwendig. Mit einem Elektroroller hat man in Österreich auf dem Fahrradweg zu fahren, es sei denn, es ist keiner vorhanden, dann darf man auf der Straße fahren.

 

Für E-Scooter gelten in Österreich grundsätzlich die gleichen Regeln wie für Fahrräder:

  • Auf Gehsteigen ist das Fahren mit dem elektrischen Tretroller nicht erlaubt.
  • Es gilt ein Alkohollimit von 0,8 Promille.
  • Das Telefonieren während der Fahrt ist nur mit Freisprecheinrichtung erlaubt.
  • In Fußgängerzonen und Wohngebieten muss die Geschwindigkeit dem Fußverkehr angepasst werden.
  • Die Elektro-Scooter dürfen nicht behindernd auf Gehwegen geparkt werden.

Kriterien für die Straßenzulassung

In Österreich gibt es klare Regeln zum Fahren mit einem E-Scooter. Elektroscooter mit Straßenzulassung dürfen eine Leistung von maximal 600 Watt und eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h nicht überschreiten. Außerdem müssen wie auch beim Fahrrad Bremsen und Rückstrahler vorhanden sein.

Was ist der Unterschied zwischen E-Roller und Elektro-Scooter?

Aus dem Englischen übersetzt bedeutet "Scooter" nichts anderes als "Roller". Kein Wunder, dass es oftmals zur Verwechslung der beiden Begrifflichkeiten kommt. Wir klären auf:

 

  • E-Scooter: Darunter versteht man die kleinen elektrischen Tretroller. Diese fahren maximal 25 km/h und es ist kein Führerschein notwendig.
  • E-Roller: Damit sind elektrische Motorroller gemeint, womit man die gleichen Rechte, aber auch Pflichten wie für einen klassischen Motorroller hat. Diese Elektroroller fahren üblicherweise rund 50 km/h und es wird unabhängig vom Alter ein Führerschein benötigt.

Mit Elektro Scootern, E-Bikes & Co. – umweltfreundlich unterwegs 

Außerdem steigt in vielen Städten der Grad an Luftverschmutzung. Neben der Industrie ist der Verkehr einen großen Anteil am Ausstoß von Feinstaubpartikeln und CO2 verantwortlich.  

Um Verbreitung und Akzeptanz von E-Autos und erneuerbaren Energien, wie etwa Windkraft, Solar oder Photovoltaik-Anlagen zu steigern, kommen immer mehr und coolere Gadgets auf den Markt. 

Im Sortiment des Hartlauer Online-Shops finden Sie alles was Sie für den Einstieg in die E-Mobilität benötigen. Einfach bestellen, nach Hause geliefert bekommen und die Vorteile von eMobilität genießen. 

Was sind die die Vorteile von eMobility-Geräten? 

Elektrofahrzeuge sind nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes sinnvoll. Sie haben auch wirtschaftliche Vorteile. Der Betrieb ist günstiger als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor, da Strom weniger kostet als Diesel oder Benzin. Außerdem verfügen E-Fahrzeuge nur über wenige Verschleißteile. Wartungskosten reduzieren sich dadurch deutlich. 

Welche Arten von elektrisch betriebenen Fahrzeugen gibt es?  

  • Hybrid (HEV): Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor. 
  • Mild Hybrid: Hybrid mit Elektromotor begrenzter Leistung, der unterstützend zum Verbrennungsmotor tätig ist. 
  • Plug-in-Hybrid (PHEV): Hybridfahrzeug mit Möglichkeit zum Aufladen am Stromnetz. 
  • Batterie (BEV): Elektrofahrzeuge ohne Verbrennungsmotor. Energieversorgung findet über Batterie statt. 
  • Brennstoffzelle: Durch die Elektrolyse von Wasserstoff und Sauerstoff wird elektrische Energie bereitgestellt. 

Wo kann man eMobilität kaufen? 

Geräte und Fahrzeuge im Bereich eMobilität lassen sich im Fachhandel oder online kaufen. Die Preisklassen variieren von Gerät zu Gerät sehr stark. Bei Hartlauer finden Sie fürE-Scooter und dem Trotty Bike tolle Angebote in der Abteilung eMobility. Erleben Sie Fahrspaß der Extraklasse – und das ganz ressourcen- sowie umweltschonend. 

 

Geschäft finden
Karte
Geschäft
Geschäfte 160 Mal in Österreich

Filter