eine Frau, die ihren Blutzucker mit einem Gerät von Hartlauer misst
Gesundheit

Blutzucker richtig messen

Von Peter K. •
Von Peter K. •

Ratgeber: Blutzucker messen richtig gemacht

Blutzucker messen gehört für Diabetiker zur täglichen Routine. Dank moderner Messgeräte und einfacher Handhabung von Gerät und Teststreifen ist die Blutzuckerselbstkontrolle heutzutage mit wenig Aufwand verbunden. Informieren Sie sich jetzt, wie Sie richtig Blutzucker messen! 

“In allen Fällen gilt: Die Häufigkeit der Messung sollte regelmäßig mit einem Arzt besprochen werden. ”

- Peter K.

So messen Sie den Blutzucker richtig

Die Verfahren zum richtigen Blutzucker messen werden ständig weiterentwickelt und von Institutionen wie der DGG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) evaluiert, welche immer wieder einschlägige Ratgeber publizieren. Mittlerweile ist die Blutzuckerselbstkontrolle keine komplizierte Angelegenheit mehr. Es gilt lediglich einige Tipps zu beachten:  

Anleitung zum Blutzucker messen

 Anleitung, um richtig Blutzucker zu messen samt erklärender Icons
Medisana Medi Touch 2 Blutzuckermessgerät
  • Produktfarbe: Weiß
  • Anzahl unterstützter Batterien: 2
  • Tragetasche: Ja
Medisana Medi Touch 2 Blutzuckermessgerät
Beurer Teststreifen GL 44 (1x25)

  1. Hände waschen

    Wenn Sie Ihre Hände mit warmem Wasser waschen, wird dadurch der Blutfluss gefördert. Beim Einsetzen der Lanzette sollten die Hände jedoch trocken sein. 

  2. Lanzette einsetzen

    Sie benötigen für jede Messung eine neue Lanzette. Diese wird einfach in die Stechhilfe eingesetzt, nachdem Sie deren Kappe abgenommen haben. Die Kappe wird anschließend wieder aufgesetzt. Bei den meisten Modellen muss die Stechhilfe anschließend gespannt werden.

  3. Teststreifen einführen

    Der Teststreifen wird in Pfeilrichtung in das Gerät eingeführt. Je nach Gerät muss ein neues Set Streifen codiert werden. Häufig wird auch die Auswahl „vor dem Essen“, „nach dem Essen“ abgefragt.

  4. Pieksen/ Stechen

    Nun stechen Sie die Einsteckhilfe am besten seitlich in Ihre Fingerkuppe und drücken Sie die Taste. Leichtes Reiben und Massieren regen den Blutfluss an. Vermeiden Sie es jedoch die Fingerkuppe zu quetschen. Entnehmen Sie einen Tropfen, ohne ihn zu verschmieren.

  5. Blut auftragen

    Mit dem Teststreifen saugen Sie den Blutstropfen von Ihrem Finger, ohne ihn zu verwischen. Die Markierung zeigt an, ob eine ausreichende Menge entnommen wurde. Die allermeisten Blutzuckermessgeräte geben dies auch per Piepston an.

  6. Ergebnis aufschreiben

    Nun notieren Sie den Wert mit Datum und Uhrzeit in Ihrem Protokoll. Viele Blutzuckermessgeräte bieten eine Speicherfunktion für eine Vielzahl an Messergebnissen. 

Wann und wie oft sollten Sie den Blutzucker messen?

Zur Diagnose wird meist der Nüchtern-Blutzucker gemessen. Bei der Erstellung eines Tagesprofils kann auch die Messung zu verschiedenen Tageszeiten nötig sein. Insbesondere die Messung zwei Stunden nach dem Essen gibt Aufschluss darüber, inwiefern der Zucker aus der Nahrung verarbeitet werden konnte.

Wie häufig Sie als Diabetiker Ihren Blutzucker messen sollten, hängt einerseits von Ihrem Diabetes-Typ und andererseits von der Art ihrer Therapie ab.  

  • Diabetes Typ-2-Patienten am Beginn oder im Zuge einer Umstellung ihrer Therapie sollten Patienten häufiger messen. Einige blutzuckersenkende Medikamente können eine Unterzuckerung auslösen, was gerade am Beginn häufigeres Messen nötig macht. 
  • Diabetes Typ-2-Patienen mit gut eingestellter medikamentöser Therapie und stabilem Lebensstil lassen häufig den Zucker vom Arzt lediglich alle paar Monate messen.
  • Bei Diabetes Typ-2-Patienen, welche Insulin spritzen oder gespritzt bekommen reicht die Bandbreite der nötigen Messungen von mehrmals täglich bei der Erstellung eines Tagesprofils bis einmal im Quartal. Dies sollte unbedingt mit dem Arzt abgeklärt werden. 
  • Patienten mit Diabetes Typ 1 müssen ihren Blutzucker deutlich häufiger messen. Meist wird mehrmals pro Tag gemessen. Kommt ein Sensor zur laufenden Messung zum Einsatz, dient bei Bedarf die Messung per Teststreifen der Kontrolle. 

In allen Fällen gilt: Die Häufigkeit der Messung sollte regelmäßig mit einem Arzt besprochen werden. 

Wo misst man den Blutzucker?

Der Blutstropfen für das Blutzucker messen wird in der Regel an der seitlichen Fingerkuppe entnommen. Dabei verwendet man meist nicht den Daumen oder Zeigefinger, da diese beiden Finger im Alltag am meisten beansprucht werden. 

Tipps beim Blutzucker messen 

Blutzuckerselbstkontrolle ist nicht schwer. Einige Tipps sollten Diabetiker noch beachten: 

  • Lanzetten immer nur einmal verwenden
  • Der Finger sollte unbedingt trocken sein, um Verdünnung zu vermeiden.
  • Regelmäßiges Wechseln der Entnahmestelle
  • Keine Verschmutzung der Einstichstelle nach der Entnahme
  • Keine Cremes unmittelbar vor der Entnahme auftragen
  • Teststreifen vor Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen schützen
  • Auf Ablaufdatum der Teststreifen achten
  • Zusätzliches Messen bei Krankheit, Symptome von Unterzuckerung oder Überzuckerung, intensivem Sport oder Reisen

Blutzuckerwerte: Welche Blutzuckerwerte sind normal?

Für Messung und Kontrolle des Blutzuckers sind drei Einheiten von Bedeutung

  • mg/dl (Milligramm pro Deziliter)
  • mmol/l (Millimol pro Liter)
  • HbA1c (Langzeit-Blutzucker/Blutzuckergedächtnis)

Außerdem unterscheiden sich die Messwerte nüchtern und nach dem Essen: 

Einheit: mg/dlNormalVerdachtDiabetesNormalwert bei Kindern
NüchternUnter 100100-126Über 12665-100
2 h nach dem EssenUnter 140140-200Über 20080-126
HbA1cUnter 5,75,7-6,4Über 6,4Unter 6,05


Einheit: mmol/lNormalVerdachtDiabetesNormalwert bei Kindern
NüchternUnter 5,05,6-7,0Über 7,03,6-5,6
2 h nach dem EssenUnter 7,87,8-11,1Über 11,14,5-7,0
HbA1cUnter 5,75,7-6,4Über 6,4Unter 6,05


Blutzucker messen: Kosten & Krankenkasse

Die Krankenkasse bezahlt für insulinpflichtige Patienten sowohl das Blutzuckermessgerät, als auch den sogenannten Folgebedarf (beispielsweise Lanzetten und Teststeifen). Nicht insulinpflichte Patienten erhalten lediglich den Folgebedarf. 

Allerdings ist der Umfang des bezahlten Folgebedarfs von der Art der Therapie abhängig. Je nachdem, ob lediglich eine Lebensstilveränderung, eine medikamentöse Behandlung oder andere Therapieformen verordnet wurden, wird eine unterschiedliche Anzahl an Folgebedarfs-Artikeln von der Krankenkasse bezahlt. 

In allen Fällen ist die Ausstellung eines Verordnungsscheins durch den Arzt Voraussetzung. 

Häufige Fragen zum Thema: Blutzucker messen

Welche Blutzuckerwerte sind normal Tabelle?

Für Blutzuckerwerte wird zum einen zwischen einer Messung Nüchtern und nach dem Essen unterschieden, zum anderen werden die Messeinheiten mg/dl (Milligramm/Deziliter) und (mmol/l Millimol/Liter) für die punktuelle Messung, sowie HbA1c für den Langzeit-Blutzucker verwendet.

Einheit: mg/dlNormalVerdachtDiabetesNormalwert bei Kindern
NüchternUnter 100100-126Über 12665-100
2h nach dem EssenUnter 140140-200Über 20080-126
HbAlcUnter 5,75,7-6,4Über 6,4Unter 6,05


Einheit: mmol/lNormalVerdachtDiabetesNormalwerte für Kinder
NüchternUnter 5,05,6-7,0Über 7,03,6-5,6
2h nach dem EssenUnter 7,87,8-11,1Über 11,14,5-7,0
HbAlcUnter 5,75,7-6,4Über 6,4Unter 6,05

Wann misst man am besten den Blutzucker? Vor oder nach dem Essen?

Der optimale Zeitpunkt für das Blutzucker messen ist nicht von der Uhrzeit, sondern von den Mahlzeiten abhängig. So wird zwischen der Nüchternblutzuckermessung und der Messung zwei Stunden nach der Mahlzeit unterschieden. Beides kann sinnvoll sein und sollte mit dem Arzt abgestimmt werden. Bei der Erstellung eines Tagesspiegels wird zu bestimmten Tageszeiten gemessen. 

Kann man Blutzucker ohne Stechen messen?

Derzeit sind Geräte zum Blutzucker messen ohne Stechen größtenteils in der Entwicklungsphase. Bewährte Messgeräte, deren Kosten auch von der Krankenkasse übernommen werden, kommen derzeit noch nicht ohne Stechen aus. Lediglich für Basis/Bolus Insulin-Therapien und Therapien mit Insulinpumpe existieren Systeme, welche den Blutzucker ohne Stechen messen. FGM-Systeme haben jedoch den Nachteil, dass sie keine automatische Alarmfunktion bei Unterzuckerung bereitstellen, wie die meisten modernen Blutzuckermessgeräte mit Lanzette.

Entdecken Sie unsere Auswahl an hochwertigen Blutzuckermessgeräten

Wie Blutzuckerspiegel messen?

Der Blutzuckerspiegel wird mit einem Blutzuckermessgerät, einer Lanzette und einem Teststreifen gemessen. Der Teststreifen wird in das Gerät eingeführt. Mit der Lanzette (Stechhilfe) wird der Finger leicht angestochen, um einen Blutstropfen zu erzeugen. Dieser wird vom Teststreifen im Gerät aufgesogen, welches anschließend den Wert für den Blutzuckerspiegel anzeigt. 

Lanzetten und weiteres praktische Zubehör finden Sie bei uns in der Kategorie Blutzucker-Zubehör

Wie oft Blutzucker messen?

Die optimale Häufigkeit der Messung ist sehr unterschiedlich und kann zwischen mehrmals täglich und allen paar Monaten schwanken. Typ-1-Diabetiker müssen meist häufiger messen, als Patienten mit Diabetes Typ 2. Bei diesen hängt die Häufigkeit davon ab, ob eine Therapie gerade begonnen wurde oder umgestellt wird. Dann muss häufiger gemessen werden. Reicht für die Therapie lediglich eine Lebensstil-Umstellung, muss meist weniger oft gemessen werden, als bei medikamentöser Therapie oder gar regelmäßiger Insulingaben. In jedem Fall sollte die Häufigkeit der Messung regelmäßig mit dem Arzt besprochen werden. 

Wo Blutzucker messen?

Der Blutzucker wir an der seitlichen Fingerkuppe gemessen. Meist werden dafür nicht Daumen oder Zeigefinger verwendet, da deren Beanspruchung im Alltag am höchsten ist. 

Warum Blutzucker nüchtern messen?

Der Nüchternwert gibt den Blutzuckerspiegel unabhängig von Menge und Art gerade eingenommener Mahlzeiten an. Er zeigt, ob und in welchem Ausmaß körpereigenes Insulin produziert und transportiert werden kann. Auch eine Messung nach den Mahlzeiten kann sinnvoll sein, um festzustellen, wie der aufgenommene Zucker verarbeitet werden kann. 

 

Von Peter K. Peter ist seit dem Jahr 2009 bei Hartlauer tätig. Gesundheitsthemen liegen dem Familienmenschen auf dem Herzen. Interesse an medizinische Grundlagen zu Bluthochdruck, Diabetes, BMI sowie gesunder Bewegung gepaart mit dem technischen Verständnis für Features der Gesundheitsprodukte sind ideale Voraussetzungen für seine Arbeit als Produktmanager für Gesundheit bei Hartlauer. Als geselliger Mensch geht er gerne mit seiner Familie Wandern oder Skifahren.
Andere Artikel von Peter K.
Mann massiert Schulter mit Hartlauer Massage Gun

Massagepistolen im Vergleich

Massagepistolen erleben gerade einen richtigen Hype. Seitdem es für viele Leistungssportler zur Routine geworden ist, nach dem Training zu einer Massage Gun zu greifen, hat sich der Gebrauch dieser auch auf den privaten Bereich ausgeweitet. Wir haben uns intensiv mit den elektrischen Massagegeräten auseinandergesetzt und die aktuellsten Modelle getestet. Das Ergebnis gibt es im nachfolgenden Blogbeitrag zusammengefasst.

Apr 19 • Artikel lesen
Web_2022_03_AB_Blogbeitraege_Luftfeuchtigkeit_BP

Luftfeuchtigkeit für ein optimales Raumklima

Für ein optimales Raumklima und eine optimale Raumluft sind sowohl die Luftfeuchtigkeit als auch die Temperatur entscheidend. Dabei liegt die ideale Luftfeuchtigkeit in Räumen etwa zwischen 40 bis 60 Prozent.

Artikel lesen
eine Frau misst ihren Blutdruck mit einem Blutdruck-Messgerät von Hartlauer

Blutdruckmessung

Regelmäßige Blutdruckmessung gehört heutzutage für viele gesundheitsbewusste Menschen zur gewohnten Gesundheitsvorsorge. Die Blutdruckwerte zählen zu den wichtigsten Kennzahlen rund um die Gesundheit. Erfahren Sie jetzt hilfreiche Tipps, wie Sie den Blutdruck richtig messen können.

Artikel lesen
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?