2 Ergebnisse für Alkomaten
Sortieren nach
Kategorie
Sortieren nach
Marke
Preis
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Das könnte Ihnen auch gefallen

Alkomaten bei Hartlauer

Sie sind unterwegs und haben das ein oder andere Bier genossen? Da denken viele: Für die Heimfahrt mit dem Auto später am Abend wird der Pegel schon wieder passen. Doch wie hoch der Restwert an Alkohol im Blut ist, wissen die meisten nicht.

In diesen und anderen Situationen ist es gut, wenn ein Alkoholtester – auch Alkomat genannt – zur Hand ist. Von den Promilletestern finden Sie im Sortiment von Hartlauer verschiedene Modelle, die sich vor allem in der Anwendung unterscheiden. 

Wie funktioniert ein Alkomat?

Wird Alkohol konsumiert, wird dieser im Körper umgewandelt. Auch die Atemluft wird im Zuge dessen mit Alkohol angereichert, sodass sich der Promille-Wert mit einem Alkomat messen lässt. 

Ein solcher Alkoholtester wird zur Bestimmung des Alkoholgehalts im Blut eingesetzt. Schließlich wird über die Lungenbläschen beim Gasaustausch vom Blut an die Atemluft Alkohol abgegeben. Allerdings ist der Alkoholgehalt im Atem wesentlich geringer als der Anteil im Blut. Ein Alkomat funktioniert also, indem der Alkoholgehalt der Atemluft gemessen und daraus der Blutalkoholwert errechnet wird. 

Weil der Alkoholanteil im Atem rund 2100 Mal geringer als im Blut ist, wird bei polizeilichen Maßnahmen immer eine Blutentnahme angeordnet und so der exakte Alkoholgehalt im Blut bestimmt.

Alkomat kaufen: Worauf kommt es an?

Im Sortiment von Hartlauer finden sich unterschiedliche Alkomat-Modelle. Preisgünstigere Varianten sind besonders für den privaten Gebrauch und für den garantierten Spaß auf einer Party beliebt. Hochwertigere Alkoholmessgeräte hingegen arbeiten genauer und eignen sich deshalb auch für den professionellen Einsatz – zum Beispiel zum Testen der Fahrtauglichkeit. 

Beim Kauf eines Promille-Testers ist es wichtig zu wissen, wie oft Sie Ihren Alkoholgehalt testen möchten. Wenn Sie sehr selten trinken und nur ein oder zwei Mal im Jahr Ihren Alkoholspiegel genau auf die Probe stellen möchten, dann sind Einweg-Tester vollkommen ausreichend. Diese liefern allerdings nicht solche präzisen Werte wie die digitalen Handmessgeräte

Die digitalen Handmessgeräte werden unter anderem von der Polizei eingesetzt. Bei dieser Art des Alkomats pusten Sie in ein Blasröhrchen oder Mundstück, welches am handlichen Gerät befestigt ist. Anschließend berechnet das Gerät anhand des Gehalts von Ethanol in der Atemluft den Alkoholgehalt. Je hochwertiger das Gerät, desto geringer ist die Abweichung vom tatsächlichen Alkoholgehalt im Blut. Bei guten Geräten liegt die Abweichung bei unter 0,05 Promille.

Bei Alkoholmessgeräten wird nicht nur zwischen Geräten zur einmaligen und mehrfachen Nutzung unterschieden – auch, ob sich der Alkomat mobil einsetzen lässt oder für die stationäre Nutzung ausgelegt ist, kann eine Rolle spielen.

Alkomaten mit modernen Features können in Verbindung mit einem Smartphone und einer App verwendet werden. Die Messergebnisse werden nach dem Test im Smartphone angezeigt und können dort gespeichert sowie online geteilt werden.

Sensortypen bei Alkoholmessgeräten

Ein Alkoholtest bzw. ein Nachweis, wie viele Promille Alkohol in der Atemluft vorhanden sind, kann mithilfe verschiedener Messmethoden erfolgen:

  • Alkomat mit Halbleitersensoren: Die sensitive Seite bei Halbleitersensoren besteht aus einem Metalloxid. Für die Messung werden die Sensoren auf eine Betriebstemperatur von 200 °C bis 600 °C aufgeheizt. Beim Kontakt der Sensorfläche mit Ethanol findet eine Oxidation statt. Dabei werden Elektronen abgegeben, die im Sensor eine erhöhte elektrische Leitfähigkeit erzeugen.
  • Alkomat mit Infrarotsensoren: Infrarotsensoren arbeiten mit Infrarotlicht, das eine bestimmte Wellenlänge aufweist. Wird das Licht durch Ethanol absorbiert, fällt weniger Licht auf einen Detektor und ein vorab definiertes Ausgangssignal wird verringert. Bedeutet: Je höher die Ethanol-Konzentration, desto geringer ist das Sensorsignal.
  • Alkomat mit elektrochemische Sensoren: Elektrochemische Sensoren arbeiten wie eine Brennstoffzelle. Die Messelektrode ist so gestaltet, dass an der Katalysatorschicht das Ethanol elektrochemisch oxidiert wird. Gleichzeitig wird an der Gegenseite Sauerstoff aus der Umgebungsluft entzogen. Dadurch entsteht ein Elektronenstrom, der an einem Lastwiderstand gemessen werden kann.

Das jeweilige Signal wird mithilfe der Auswerteelektronik erfasst, aufbereitet und über eine digitale Anzeige am Alkomat ausgespielt. Dieser Messwert wird in der Regel in Promille (‰ oder g/l) angezeigt.

Auswechselbare Mundstücke

Im Onlineshop von Hartlauer bieten wir Ihnen Alkomaten mit mehreren Mundstücken an. Darüber hinaus bieten einige Hersteller die Möglichkeit, die Mundstücke des Atemalkoholmessgerätes als Zubehör nachzubestellen. So besteht die Option, dass mehrere Personen den Alkoholtester nutzen können.

Alkomat Genauigkeit: Wie genau ist ein Promilletester?

Die Alkomaten von Hartlauer zeigen Ergebnisse – je nach Marke und Sensor-Genauigkeit – bereits ab 0,01 Promille an. Das heißt: Atemalkoholtester messen den Alkoholgehalt der Atemluft relativ exakt – mit Abweichungen je nach Messmethode. Der tatsächliche Alkoholgehalt im Blut kann stoffwechselbedingt jedoch von der Ethanol-Konzentration in der Luft abweichen.

Bei den erhältlichen Geräten sind entweder Halbleiter-Sensoren oder ein elektrochemischer Sensor verbaut. Ein Alkomat mit elektrochemischem Sensor zeichnet sich durch eine höhere Genauigkeit der Messergebnisse aus. Geräte mit elektrochemischem Sensor weisen durchschnittlich eine Messtoleranz von +/- 0,05 Promille auf. 

Alkoholmessgeräte mit Halbleitersensor können Messtoleranzen zwischen 0,10 und 0,25 Promille haben. Deshalb kommt diese Variante vorwiegend als Partygag zum Einsatz.

Geschäft finden
Karte
Geschäft
Geschäfte 160 Mal in Österreich

Filter