Videografie

Zhiyun Gimbals

9 Ergebnisse für Gimbals
Sortieren nach
Kategorie
Sortieren nach
Marke
Preis
Typ
Zhiyun Crane M3 Gimbal
Zhiyun Crane 3SE Gimbal
ZHIYUN Crane M2S Combo Gimbal
  • Ladezeit [h]: 1,41
  • Bluetooth: Ja
ZHIYUN Crane M2S Combo Gimbal
Zhiyun Weebill S Gimbal
ZHIYUN Crane M2S Gimbal
Zhiyun Crane M3 Pro Set
CEWE Gutschein
Drei Fotobücher zum Thema Sommer, Reisen und Jahr 2023 auf Marmorhintergrund Drei Fotobücher zum Thema Sommer, Reisen und Jahr 2023 auf Marmorhintergrund

Perfekt für alle Schnappschüsse!

Bei jedem Kamerakauf erhalten Sie passend dazu einen Gutschein über € 25,- gültig auf alle Fotobücher in der Hartlauer Fotoworld.

Zhiyun Weebill 2 Gimbal
Zhiyun Crane M3 Combo
Beratung
Image_Einfach_MEHR_2023_roh_unlimited
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Gimbals bei Hartlauer kaufen

Immer im Fokus und so scharf wie noch nie – wunderschöne und fesselnde Videos entstehen nur mit dem passenden Equipment. Damit es in Zukunft keine verwackelten Videos mehr gibt, braucht es zuverlässige Bildstabilisatoren wie Gimbals. Die praktischen Geräte ermöglichen es Ihnen, Ihrer Leidenschaft so professionell wie nie zuvor nachzugehen.

Hartlauer bietet eine große Auswahl an Gimbals von Top-Marken wie DJI, Zhiyun, Moza und Insta360. Finden Sie für fast jedes Kameramodell das passende Stabilisierungssystem oder entdecken Sie unser umfangreiches Angebot an Smartphone Gimbals.

Wie funktioniert ein Gimbal?

Gimbals unterstützen Sie beim Filmen und Fotografieren dabei, dass Ihre Aufnahmen nicht verwackeln, egal in welche Richtung Sie die Kamera dabei drehen. Dies funktioniert durch die eingesetzte Technik.

Unterschieden wird zwischen optischer und elektronischer Bildstabilisierung:

  • Optische Bildstabilisierung (OIS): Diese wird auch mechanische Stabilisierung genannt. In der Kamera oder im Gimbal verbaute Sensoren erkennen hierbei, dass das Gerät in Bewegung ist. Die Sensoren bewegen sich entsprechend mit und gleichen so potenzielle Unschärfen aus.
  • Elektronische Bildstabilisierung (EIS): Diese wird alternativ als digitale Stabilisierung bezeichnet. Sensoren kommen hier ebenfalls zum Einsatz, die Stabilitätskorrektur wird allerdings durch eine Software vorgenommen.

Bildstabilisatoren wie Gimbals halten die Kamera waagerecht, Bewegungen sehen weicher und natürlicher aus und das Gesamtergebnis wirkt wesentlich professioneller. Der Begriff stammt übrigens aus dem Englischen und bedeutet „Kardanische Aufhängung“.

Wie verwendet man Gimbals richtig?

Um ein Gimbal effektiv zu nutzen und traumhafte Aufnahmen zu erstellen, sind vor allem folgende Dinge zu beachten:

  • Ausbalancieren: Kamera bzw. Smartphone müssen so positioniert werden, dass sie nicht kippen und stabil bleiben. Hier helfen Einstellungen an den Achsen oder Befestigungsplatten. Manche Geräte verfügen zudem über eigene Systeme, die eine Kalibrierung vornehmen.
  • Passende Modi: Je nach Art der Aufnahme, die Sie machen möchten, unterstützen Sie bestimmte Modi besser als andere. Sehr gängig sind der Pan-Follow-Modus und der Tilt-Follow-Modus (Neige-Modus). Der PFM ermöglicht horizontale Schwenkbewegungen, die Neigungs- und Rollachsen sind dabei gesperrt. Der TFM funktioniert genau andersrum und eignet sich für vertikale Aufnahmen, bei denen der Horizont waagerecht bleibt. Im Lock-Modus (Sperr-Modus) bleiben alle Achsen und somit auch die Kamera fixiert. Diese bewegt sich nicht, egal wie Sie das Gimbal drehen.
  • Richtig bewegen: Vermeiden Sie ruckartige oder abrupte Bewegungen. Halten Sie dazu das Gimbal am besten mit beiden Händen, die Arme leicht angewinkelt. Oft hilft es auch, wenn man beim Filmen und sich Fortbewegen etwas in die Hocke geht bzw. die Knie gebeugt hält. Bewegen Sie Ihren ganzen Körper mit, nicht nur die Arme oder Handgelenke.

Machen Sie sich mit der Technik vertraut, üben Sie, wie Sie sich richtig bewegen und testen Sie die verschiedenen Modi, um die passende Einstellung für Ihre geplanten Aufnahmen treffen zu können.

Gibt es verschiedene Bildstabilisatoren?

Es gibt unterschiedliche Arten von Gimbals. Erhältlich sind etwa Modelle für das Smartphone, zur Befestigung an Drohnen, als Wearable oder Handheld.

  • Smartphone Gimbals: Ermöglichen professionelle Aufnahmen mit dem Smartphone, zum Beispiel für Vlogs oder Social Media.
  • Drohnen Gimbals: Eignen sich unter anderem für vibrationsfreie, atemberaubende Luftaufnahmen oder Landschaftsfotografien.
  • Wearables: Können zum Beispiel an Helmen oder Brustgurten befestigt werden und sind ideal für ruckelfreie Actionaufnahmen, etwa beim Skifahren oder Motorradfahren.
  • Handhelds: Je nach Traglast ideal für schwere Kameras inklusive Objektiven, die häufig beim Filmen von Hochzeiten, Dokumentarfilmen oder klassischen Filmproduktionen verwendet werden.

Machen Sie sich vor dem Kauf von Bildstabilisatoren Gedanken, für was Sie diese am häufigsten verwenden werden. Prüfen Sie die verfügbaren Funktionen und Einstellungen, damit Sie sicherstellen können, dass sich das Gerät auch wirklich für den vorgesehenen Zweck eignet. Smartphone Gimbals sind meist kostengünstiger und kompakter, während Handhelds mit der entsprechenden Traglast hervorragend für schwere Kameras geeignet sind, die meist in professionellem Rahmen eingesetzt werden.

 

Häufig gestellte Fragen

Kann man mit Gimbals auch fotografieren?

Ja, mit Gimbals kann man üblicherweise auch fotografieren. Durch die Sensoren und Motoren werden beispielsweise Erschütterungen oder ruckartige Bewegungen ausgeglichen. Zudem wird durch die Achsen Stabilität gewährleistet. Außerdem wird das Fotografieren über Kopf oder aus ungewöhnlichen Winkeln und Perspektiven erleichtert.

Für bestimmte Fotos kann ein Stativ allerdings die bessere Wahl sein, abhängig von der benötigten Verschlusszeit und Belichtungszeit.

Was sollte man beim Kauf eines Gimbals beachten?

Das Wichtigste ist, dass sich das Gerät für die von Ihnen vorgesehenen Anwendungsbereiche eignet. Informieren Sie sich deshalb über die verschiedenen Modi und Einstellungen, oder ob eine Verbindung via Bluetooth möglich ist. Manche Modelle verfügen beispielsweise auch über eine Joystick-Steuerung. Die Akkulaufzeit sollte ebenfalls berücksichtigt werden.

Sind Sie viel unterwegs und filmen außerdem gerne spontan, kann ein Smartphone Gimbal oder eine kleine, handliche Variante die richtige Wahl sein. Beachten Sie diesbezüglich, dass der Bildstabilisator mit Ihren eigenen Geräten kompatibel ist und, wenn gewünscht, passende Apps zur Verfügung stehen. Bei Kameras müssen Sie zudem auf die Traglast achten, vor allem wenn Sie mit großen, schweren Objektiven arbeiten.

Probieren Sie das Gimbal, wenn möglich, vor dem Kauf aus und lassen Sie sich umfassend beraten. Die bestens geschulten Mitarbeiter:innen unserer Hartlauer-Filialen unterstützen Sie sehr gerne bei der Auswahl und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Geschäft finden
Karte
Geschäft
160 Mal in Österreich

Filter