Das ZTE Axon 30 Ultra im Test
Handy

Das ZTE Axon 30 Ultra im Test

Von Markus Go. •
Von Markus Go. •

Das ZTE Axon 30 Ultra im Test

Heute möchte ich euch das ZTE Axon 30 Ultra 5G vorstellen. Warum es schon jetzt eines meiner Smartphone Highlights 2021 ist und warum es meiner Meinung viel mehr als ein Underdog ist, möchte ich für euch in diesen Beitrag klären.

“Das ZTE Axon 30 Ultra ist ein Gerät bei dem man auf nicht viel verzichten muss, vieles richtig macht und mit einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis punkten kann und das auch tut. ”

- Markus G.

Zusammenfassung

ProContra
Haptik und VerarbeitungKeine Speichererweiterung
Fotografie EigenschaftenFehlen von Wireless Charging
DisplayKeine IP Zertifizierung
Alltagsperformance

Anbei geht es nun für alle Interessenten weiter zu meinem ausführlichen Beitrag. 
Ich durfte die 8GB Ram / 128GB Version des ZTE Axon 30 Ultra für euch testen, geben wird es das Smartphone noch in der Version mit 12GB Ram / 256GB.


Haptik und Ersteindruck

Mit Abmessungen von 161,5*73,0*8mm und einem Gesamtgewicht von 188,0 Gram ist es zwar kein kompaktes Smartphone, liegt aber dennoch extrem gut in der Hand. Außerdem fühlt es sich extrem hochwertig an. Hier braucht sich ZTE keineswegs hinter Samsung/Apple & Co zu verstecken und ist ganz klar auf Augenhöhe. Auch das Innhandgefühl ist hervorragend. Das Gerät ist hervorragend ausbalanciert, sodass ich nie das Gefühl hatte, dass es mir aus der Hand rutschen könnte. 

Die seitlich angeführten Tasten, welche links mittig positioniert wurden, haben einen hervorragenden Druckpunkt und geben ausreichend Feedback. Hier gibt es definitiv nichts zu klagen.  Leider ist auch hier, zumindest für meine Hände die Wippe für laut und leiser etwas zu hoch positioniert, sodass ich auch bei diesen Smartphone umgreifen musste. Aber dies ist eindeutig der Länge des Produktes geschuldet und auch hier gibt es keinen Unterschied zur Konkurrenz.


Ein Display das seines gleichen Sucht


Eines meiner Highlights ist definitiv das 16,94 cm (6,67 Zoll) große AMOLED Display welches mit einer maximalen Auflösung von 1080*2400 Pixel aufwartet. Dies ergibt eine Pixeldichte von 395 ppi. Hier ist die Konkurrenz zwar weiter. Das Galaxy S21 Ultra kann hier mit einer höheren Displayauflösung auftrumpfen.  Das ZTE unterstützt aber eine Bildwiederholrate von 144Hz. Dies ist nochmals mehr wie die Konkurrenten, welche aktuell „nur“ 120Hz unterstützen. Beim ZTE ist es auch möglich die Bildwiederholrate entweder auf automatisch zu lassen, wo das Smartphone die Hertz selbstständig anpasst, oder man kann dies auch manuell selbst festlegen. Ich würde dennoch empfehlen dies der künstlichen Intelligenz des Smartphones zu überlassen, da dies für eine bessere Akkulaufzeit sorgt.

Aber nicht nur die Bildwiederholrate hat mich begeistert, sondern das AMOLED Display als solches auch. Ich hatte niemals das Gefühl eine höhere Auflösung zu benötigen. ZTE hat es geschafft das Display hervorragend zu kalibrieren, sodass es eine wahre Freude ist auf das Display zu schauen. 

Dennoch habe ich ein zwei kleine Kritikpunkte.
  1. Persönlich hätte ich mir eine etwas höhere maximale Helligkeit gewünscht, gerade bei direkter Sonneneinstrahlung tat ich mir etwas schwer am Display noch etwas zu erkennen. Es war zwar nicht so, dass ich nichts mehr sah aber ein Galaxy S21 Ultra ist hier dennoch heller. 
  2. Der Fingerabdrucksensor, welcher unter dem Display verbaut wurde, arbeitet grundsätzlich zuverlässig. Jedoch ist er etwas langsamer als jener der Konkurrenten.  Ich würde auch hier Samsung den Vorzug geben, aufgrund der Ultraschall Technologie des Sensors.


Prozessor und Arbeitsspeicher

ZTE verbaut in Ihrem Axon 30 Ultra den aktuell stärksten Prozessor der Firma Qualcomm. Zum Einsatz kommt hier der Snapdragon 888, bei dieser High End CPU handelt es sich um einen 8 Kern Prozessor mit einer maximalen Taktfrequenz von 1*2,84 GHz (Cortex-X1), 3*2,42GHz (Cortex-A78) & 4*1,80 GHz (Cortex-A55). Unterstützt wird dieser wahlweise von 8/12 oder 16GB Arbeitsspeicher, je nach Modelvariante. 


Speicher und Software


ZTE verabschiedet sich von MiFavor, welches aktuell noch auf dem Axon 11 und Axon 20, sowie den Geräten aus der Blade Reihe zum Einsatz kommt. Das ZTE Axon 30 Ultra ist das erste Smartphone des Herstellers welches mit der neuen Benutzeroberfläche MyOS ausgeliefert wird. MyOS ist basierend auf Android, im Falle des Axon 30 Ultra auf Basis von Android 11. Die neue Benutzeroberfläche ist sehr aufgeräumt und wirkt für mich wie ein Mix von IOS, was das Startcenter betrifft und Stock-Android. Alles wirkt sehr aufgeräumt  und clean. Für mich zählt es zu den schönsten Benutzeroberflächen im Android-Bereich. Anbei habe ich für euch ein paar Screenshots, damit ihr auch ein Bild zum neuen Aufbau habt.

Im Falle meines Testgerätes, waren von den 128GB Gesamtspeicher bereits 12,74GB belegt. Dies ergibt einen frei nutzbaren Speicher von 115GB. Welcher für die meisten Nutzer ausreichend sein sollte. Leider ist der Speicher NICHT erweiterbar, sodass man vor dem Kauf genau auf die Modellvariante achten sollte.


Herzstück „Kamera/Kameras“

Was aber für mich das absolute Highlight am ZTE Axon 30 Ultra ist, ist eindeutig das verbaute Quad Kamera Setup. Zum Einsatz kommt hier:

    ein Hauptsensor mit einer maximalen Auflösung von 64MP (f1.6) welcher auch mit OIS (optischer Bildstabilisierung) ausgestattet ist

    ein Weitwinkel Sensor mit 64MP (f2.2)

    ein Portrait Sensor welcher ebenfalls mit 64MP (f 1.9) auslöst

    ein Zoom objektiv mit 8MP (f 1.9)


Durch das verbaute Zoom Objektiv ist es möglich bis zu 5fach optisch zu vergrößern bzw. maximal bis zu 60fach mit der Hybridtechnologie.

Technisch ist das Smartphone hervorragend ausgestattet, zumal die hohe Auflösung der einzelnen Sensoren einen extrem großen Mehrwert im Alltag bietet. Egal ob Weitwinkel, Portrait oder Hauptsensor, es stehen die vollen 64MP dem Fotografen zur Verfügung. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder. Schärfe und Farbechtheit sind auf einem extrem hohen Niveau. Die automatische HDR Funktion arbeitet hervorragend, sodass die Ergebnisse sich nicht von anderen, deutlich teureren Konkurrenten verstecken muss. Der Zoom arbeitet bis zur maximalen optisch 5fach Stufe hervorragend. Alles was allerdings darüber hinaus geht, wird dennoch sehr schnell unscharf bzw. verpixelt.

Aber nicht nur was die verbaute Hardware betrifft, hat ZTE einige Schritte nach vorne gemacht, sondern auch was die Software betrifft. Die Kamera App wurde erneuert und die Handhabung deutlich verbessert. Alle wichtigen Funktionen wie etwa ein Pro, Video oder ein Nachtmodus sind vorhanden aber auch einige nützliche Zusatzfunktionen wurden integriert, welche mir früher gefehlt haben.  

So gibt es nun: 

    einen separaten Modus für die Mondfotografie

    einen 64MP Modus wo man alle drei Sensoren ansteuern kann

    einen Modus für lange Belichtung

    ein Makromodus wurde integriert sowie die lange Exposition. Dieser Modus ist für all jene interessant welche gerne einen Wasserfall oder Wasser allgemein fotografieren wollen.  Außerdem können so seidigen Effekt, Sternschnuppen oder Lichtmalerei erzielt werden. Dieser Modus bietet für mich den größten Mehrwert und Spaßfaktor. Da dieser sehr zum Experimentieren einlädt.


Nicht nur im Bereich der Fotografie kann das Smartphone überzeugen, sondern auch im Videobereich kann es durchwegs überzeugen. So sind folgende Auflösungen nutzbar: 720P/30FPS, 1080P/30FPS sowie 4K bzw. 8K/30FPS.


Videostabilisierung ist zwar nicht auf Augenhöhe mit Apple oder Samsung, dennoch reiht es sich bei Huawei bzw. Xiaomi in den oberen Plätzen ein. Man merkt, dass das ZTE deutlich mehr Fokus auf die Fotografie als auf Video gelegt hat.

Sonstige technische Ausstattungsmerkmale

Geladen wird der festverbaute 4.600mAh große Akku mittels USB Typ C mit einer maximalen Ladegeschwindigkeit von 66 Watt. Dies sorgt nicht nur für eine schnelle Ladegeschwindigkeit sondern auch für eine akzeptable Akkulaufzeit. Ein Tag ist meist kein Problem, nur ein halber zweiter kaum möglich. Des Weiteren wurde ein USB C 3.1 Port verbaut, welcher für einen schnellen Datenaustausch mit einem kompatiblen Gerät sorgt.

An anderen Premium Funktionen wie etwa Bluetooth 5.2, WIFI6, NFC oder Ant+ wurde nicht gespart. Einzig auf eine Speichererweiterung, kabelloses Laden eine IP Zertifizierung und eine Kopfhörerbuchse müssen User des Gerätes verzichten.

Mein Fazit zum ZTE Axon 30 Ultra

Für mich ist das ZTE Axon 30 Ultra eine wahre Bereicherung am heiß umkämpften Smartphone Markt. Es nimmt den Kampf mit den ganz großen auf und ist diesen auch ebenbürtig. Eine mehr als empfehlenswerte Alternative zu Samsung, Apple, Xiaomi & Co. 

Gerade im Bereich der Smartphone Fotografie hat mich das Gerät mehr als überzeugt. Selten konnte ein High End Smartphone mit einem so guten Preis / Leistungsverhältnis aufwarten.

Für mich schon jetzt eines der Empfehlenswertesten Smartphones für das Jahr 2021. Daher gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung


Von Markus Go. Markus ist seit dem Jahr 2013 bei Hartlauer tätig. Nicht nur im Beruf ist das Interesse an neuer Technik sehr groß, auch privat lebt er dies aus. In seinen eigenen vier Wänden sind schon einige Smart Home Produkte im Einsatz. Sein Spitzname BeardyNerd kommt nicht von irgendwo. Er legt sehr viel Wert auf seinen doch schon längeren Bart und ist darüber hinaus auch technikverliebt, weshalb er ein klein wenig nerdiges Verhalten an den Tag legt.
Andere Artikel von Markus
zwei Samsung Galaxy S20 in Vorder- und Rückansicht in Zartrosa und Grau

Samsung Galaxy 20 und S20+

Heute möchte ich mich voll und ganz dem Samsung Galaxy S20 und dem Samsung Galaxy S20 Plus widmen. Warum ich beide Geräte in einem Review vereine ist leicht erklärt. Beide Geräte sind nahezu baugleich und unterscheiden sich nur geringfügig. Auf die genauen Unterschiede bin ich in meinem vorangegangenen Übersichts-Beitrag zur Samsung Galaxy S20-Reihe eingegangen. Doch nun möchte ich euch in einem kurzen Review die beiden Geräte der S20-Serie näherbringen. Zudem möchte ich mich der Frage widmen, lohnt es sich auf eines der beiden neuen Modelle umzusteigen, wenn man bereits ein Galaxy S10 oder S10 Plus nutzt?

Sep 08 • Artikel lesen
ZTE Axon 20 von vorne und hinten auf weißem Hintergrund mit pinken und blauen Farbwolken

ZTE Axon 20 – ist es das Technikwunder?

Der Smartphone Hersteller ZTE hat mit dem Axon 20 4G ein Gerät auf den Markt gebracht, welches mit einer Besonderheit auftrumpft. Eine Frontkamera direkt unter dem Display. Wie sich diese neue Technik so schlägt, ob diese einen Mehrwert bietet oder nur ein Experiment ist. Dies habe ich für euch herausgefunden.

Mai 17 • Artikel lesen
Web_2021_03_24_TK_ZTE_Blade_BP

ZTE Blade V2020 Smart

Das ZTE Blade V2020 Smart. Ob das Smartphone aus der Masse in diesem Preissegment heraus-sticht oder ob es nur eines von vielen ist, kläre ich für euch in diesem Beitrag auf.

Mär 25 • Artikel lesen
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie unseren Service Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Kontaktieren Sie Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Hotline 0800 31 13 33 Unsere Hotline
Finden Sie gleich Ihr Geschäft Geschäft finden