Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Handy

Samsung Galaxy S21 Ultra 5G

Von Markus Go. • Feb 25
Von Markus Go. • Feb 25

Update oder Upgrade?

Heute möchte ich euch ein Smartphone vorstellen, welches in meinen Augen kein Update, sondern viel mehr ein Upgrade darstellt. War der Vorgänger am Datenblatt ein Anwärter auf die vordersten Plätze im Spitzenfeld, so sah die Alltagsperformance mit doch wenigen aber dennoch spürbaren Schwächen anders aus. Aus diesen Fehlern möchte nun Samsung gelernt haben und schickt mit dem Galaxy S21 Ultra 5G das Gerät ins Rennen welches das Galaxy S20 Ultra sein hätte sollen oder können.

Ich wünsche euch schon mal viel Freude beim Lesen meines Beitrags zum neuen Samsung Galaxy S21 Ultra 5G. Im Beitrag vergleiche ich das Galaxy S21 Ultra auch mit dem Galaxy S20 Ultra , um euch eine kleine Entscheidungshilfe zu geben.

“Mit dem Samsung Galaxy S21 Ultra 5G zeigt Samsung wofür "Ultra" steht. Und zwar für Ultra Zoom und Ultra Fotografiefreude.”

- Markus G.

Unboxing des Galaxy S21 Ultra 5G

Im Normalfall beginne ich meine Beiträge meist mit einem kurzen aber knackigen Unboxing, um euch mitzuteilen was der Hersteller alles mitliefert. Aber dieses Mal ist es leider anders. Die Verpackung kommt zwar immer noch im eleganten Schwarz daher, mit der Bezeichnung des Geräts auf der Oberseite. Bekanntlich legen andere Hersteller bei ihren neuesten Geräten kein Zubehör mehr bei. Dies ist nun auch der Grund warum bei Samsung die Verpackungen deutlich schlanker geworden sind. Auch hier fehlt ganz bewusst das Zubehör. Einzig ein USB–C auf USB-C Kabel liegt neben dem Simkartentool und einem QuickStart Guide dem Smartphone bei.

Warum liegen kein Netzteil und Kopfhörer bei?

Aus wirtschaftlicher und ökologischer Sicht kann ich diese Entscheidung durchwegs nachvollziehen. Gerade User welche schon lange im Android Kosmos Zuhause sind, sollten Netzteile und Kabel auf USB-C ihr Eigen nennen. Auch Musikliebhaber nutzen meist Bluetooth Kopfhörer bzw. True Wireless Headsets, somit ist auch dies meist vom letzten Smartphone noch vorhanden. Durch das Weglassen des Netzteils und der Kopfhörer können Ressourcen und CO2 eingespart werden, was wiederum gut für die Umwelt und unseren Planeten ist. In Anbetracht dessen finde ich dies persönlich nicht schlimm und absolut nachvollziehbar, kann aber dennoch jeden verstehen der es nicht so sieht und sich erwartet, dass bei einem Smartphone, welches mehr als 1000,- kostet, auch entsprechendes Zubehör beigelegt wird.

Haptik und Verarbeitung

Mit den Außenmaßen 165,1x75,6x8,9 ist das Galaxy S21 Ultra minimal kleiner als das Galaxy S20 Ultra. Dennoch zählt es immer noch zu den ganz Großen. Wer also auf der Suche nach einem kompakten Smartphone ist, ist hier leider komplett falsch. Zumal auch das Gewicht von 227g als nicht gerade leicht bezeichnet werden kann.

Bei erstmaliger Berührung merkt man sofort das es sich hier um ein Smartphone aus dem Premiumsegment handelt. Samsung verwendet Corning Gorilla Glas für die Rückseite ihres Smartphones und liefert das Gerät in Phantom Black und Phantom Silver an den Fachhandel aus. Die gesamte Rückseite ist matt gehalten, was den Premiumanspruch des Herstellers. meiner Meinung nach, nochmals unterstreicht.

Auch hat Samsung die Integration der Kameralinsen im Galaxy S21 Ultra deutlich schöner und noch eleganter platziert als noch beim Galaxy S20 Ultra. Gerade beim Phantom Black ist das Smartphone ein wahrer Hingucker und zählt für mich zu einem der aktuell schönsten Smartphones. Zudem kann ich kein schlechtes Wort über die seitlich rechts platzierten Tasten sagen. Alle weisen einen hervorragenden Druckpunkt auf und geben ausreichend Feedback bei Betätigung. Einzig die Wippe für Laut und Leise ist für meine Hände etwas zu hoch platziert, sodass ich gezwungen bin umzugreifen, wenn ich diese betätigen möchte. Dies erachte ich als nicht sonderlich schlimm, da ich sie nur relativ selten benötige.

Technische Ausstattung

Da der Ersteindruck oft täuscht und sich erst beimd zweiten Mal betrachten herausstellt, dass der Unterschied zum direkten Vorgänger doch größer ist als man zuerst vermuten würde, so möchte ich dieses Mal einzelne ausstattungsrelevante Komponenten hervorheben und zeigen wie sich diese in meinem Alltagstest geschlagen haben.

Prozessor und Arbeitsspeicher

Das Herzstück eines jeden Smartphones ist der Prozessor. Wie nicht anders zu erwarten bekommen wir in Europa wieder den Samsung hauseigenen Exynos der aktuellen Generation spendiert. Dieses Mal der Exynos 2100. Dieser wurde in 5 Nanometer inklusive 5G Modem sowie 4 Low Power Kernen, 3 High Power Kernen sowie einem Ultra High Power Kern gefertigt.  Unterstützt wird er von 12 bzw. 16GB RAM. Jeder der 8 Kerne verfügt über eine maximale Taktfrequenz von bis zu 2,9GHz.

Egal wie viele Apps ich immer wieder geöffnet oder geschlossen habe oder wie viele Apps im Hintergrund mitgelaufen sind, ich brachte den Prozessor nie an seine Grenzen und es waren immer noch genügend Reserven vorhanden. Auch in der für mich wichtigen Disziplin dem Bildbearbeiten von RAW Dateien am Smartphone in Snapseed bzw. Lightroom Mobile hatte der Exynos absolut keine Probleme. Alles ging flüssig und schnell vonstatten. Ich denke nicht, dass es aktuell Szenarien geben wird, welche den Prozessor überfordern würden.

Konnte Samsung aber den größten Kritikpunkt ihres Vorjahres Prozessors beheben, welcher unter anderem der Standby-Verbrauch bzw. generell der Energieverbrauch war, dann muss ich anhand des Galaxy S21 Ultra ganz klar ja sagen. Die aktuelle CPU ist im Standby-Verbrauch im Vergleich zur Qualcomm Konkurrenz zwar immer noch energiehungriger, dennoch konnte man diesen Wert spürbar verringern. Ich hatte mit dem Galaxy S21 Ultra bei aktivierter 120HZ Bildwiederholrate kein Problem durch den Tag zu kommen, auch nicht bei intensiverer Nutzung. Würde man 120HZ deaktivieren, so sollten 1,5 Tage kein Problem sein.

Der Speicher

Sollte das Wort „ULTRA“, wenn es als Zusatzbezeichnung angeführt wird, nicht auch als ULTRA gelten und alles beinhalten was aktuell technisch möglich ist? Meiner Meinung nach ja, aber hier sind sich Samsung und ich leider ein klein wenig uneinig. Schließlich wurde hier bei einem, zumindest für mich, wichtigen Ausstattungspunkt der Rotstift angesetzt. Samsung streicht die Speichererweiterung mittels MicroSD. Und verkauft das Gerät in drei Speichergrößen. Zur Auswahl stehen 128GB, 256GB und 512GB UFS 3.1 Speicher.  Auch wenn ich die Entscheidung seitens Samsung aufgrund der deutlich schnelleren Zugriffsgeschwindigkeit des UFS 3.1 Speichers im Vergleich zur handelsüblichen MicroSD nachvollziehen kann, so hätte ich zumindest gern die Wahl gehabt. Meiner Meinung ist dies im Vergleich zum direkten Vorgänger, dem Galaxy S20 Ultra ein erster kleiner Rückschritt.

Kamera beim Galaxy S21 Ultra 5G

Habe ich Samsung gerade eben noch wegen dem Wegrationalisieren der Speichererweiterung kritisiert, so bin ich im Bereich der Smartphone Fotografie und der Möglichkeiten welche man geboten bekommt, voll des Lobes. Hier beweist Samsung wofür ULTRA steht und zwar für ULTRA ZOOM und ULTRA Fotografiefreude. Das Galaxy S21 Ultra ist aktuell der Zoom King, keiner zoomt weiter und besser.

Das Kamerasetup

Das Kamerasetup setzt sich wie folgt zusammen; der Hauptsensor kommt wie auch schon im Galaxy S20 Ultra mit einem 108 MP Sensor und einer Blende von f/1.8, dazu gesellt sich eine 12 MP Weitwinkelkamera mit einer Blende von f/2.2 sowie zwei Telezoom Sensoren mit jeweils 10 MP und einer Blende von f/2.4 sowie f/2.9. Würde man glauben, dass es sich hier um denselben 108 MP Sensor wie im Galaxy S20 Ultra handelt, so liegt man falsch. Samsung verbaut hier eine neue Sensorgeneration. Der Isocell HM3 soll kräftigere Farben sowie einen höheren Dynamikumfang ermöglichen. Was sich auch in der Praxis widerspiegelt. Wobei Samsung Fotos schon immer etwas zur Übersättigung neigen. Hier empfehle ich definitiv den Szenenoptimierer zu deaktivieren. Bei Deaktivierung entstehen realitätsgetreuere Aufnahmen.

Der Hauptsensor besitzt eine Pixeldichte von 0,8 µm, wobei im 4:3 Modus wieder Pixelbinning aus 3x3 betrieben wird. Somit werden neun Bildpunkte zu einem zusammengefasst und es resultiert eine 12 MP Aufnahme. Dies hat gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen den großen Vorteil, ein rauscharmes Ergebnis zu erzielen. Bei guten oder sogar optimalen Lichtverhältnissen würde ich meist die volle 108 MP Auflösung empfehlen, da man hier die volle Pixelgröße von 2,4 µm zur Verfügung hat und somit extrem viele Details einfangen und festhalten kann.

bis zu 10-fach optischer Zoom

Durch die zwei separaten Telezoom Sensoren kann man einen bis zu 10-fachen optischen Zoom verwenden. Zudem wurde in die Weitwinkelkamera ein Makro Modus integriert. In meinem Fotografie Test, war ich beeindruckt wie flexibel man durch das neue Kamerasetup aufgestellt ist und wie zuverlässig der Autofokus im Galaxy S21 Ultra arbeitet. Auch ist das Galaxy S21 Ultra das erste Smartphone wo mir Zoomen wirklich Freude bereitet und ich dies auch gerne genutzt habe. Gerade im Vergleich zum Galaxy S20 Ultra merkt man Verbesserungen bei jedem Sensor. Hier wurde spürbar an der Schärfe und am Dynamikumfang geschraubt. Kaum ein Bild welches mir nicht gefallen hat.

Nachtfotografie

Wo mich das Galaxy S21 Ultra aber definitiv abgeholt hat, war im Bereich der Nachtfotografie. Nicht nur, dass der Nachtmodus dank des neuen Prozessors schneller auslöst und berechnet, auch die Ergebnisse sind sehr beeindruckend. Samsung hat auch hier zu Huawei und Apple aufgeschlossen.

Für mich stellt die Kamera des Galaxy S21 Ultra den Kaufgrund schlechthin für dieses Smartphone dar.

Sonnenuntergang Testfoto Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Gebäude bei Nacht Testfoto Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
Nahaufnahme Strauch mit roten Früchten Testfoto Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
See im Winter mit Steg Testfoto Samsung Galaxy S21 Ultra 5G

Das Display beim Galaxy S21 Ultra 5G

Endlich muss man auch beim Display keine Kompromisse mehr eingehen. Samsung kann Display und das nicht erst seit gestern. Und darum hat es mich auch gewundert, warum man sich bei der gesamten Galaxy S20 Reihe entscheiden musste, ob man nun 120HZ nutzen möchte und dafür auf Wide Quad High Definition (WQHD) verzichtet oder WQHD nützt und dafür keine 120HZ. Dies hat Samsung im Galaxy S21 Ultra endlich geändert. Somit kann man nun endlich auch bei WQHD die vollen 120HZ nutzen. Das Gerät regelt die Bildwiederholrate je nach Nutzung selbstständig, schließlich ist nicht bei jeder Anwendung 120HZ notwendig. Dies hat unter anderem den positiven Aspekt, dass das Smartphone energieeffizienter arbeitet.

Die maximale Auflösung des 6,8 Zoll großen Displays beträgt 3200x1440 Pixel, daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 515 ppi mit einer maximalen Helligkeit von sagenhaften 1.500 Nit. Im Alltag ist es ein traumhaftes Display mit genialem Blickwinkel, satten Farben und scharfen kontrastreichen Konturen. Als erstes Smartphone überhaupt in der Geschichte der Galaxy S-Reihe, ist das Galaxy S21 Ultra das Erste, welches die Nutzung des S-Pens ermöglicht. Somit werden die Unterschiede zwischen S und Note noch geringer als sie ohnehin bereits sind. Möchte man jedoch am Galaxy S21 Ultra den S-Pen nutzen und diesen mitführen, so benötigt man das separat erhältliche S-Pen Smartphone Silicone Cover. Zudem ist es am Galaxy S21 Ultra nicht möglich die S-Pen Gesten zu nutzen, da der Pen hier keinen Akku besitzt. Dies ist dem Galaxy Note noch vorbehalten.

Damit auch das Betrachten und Schreiben lange eine Freude bereitet, kommt Corning Gorilla Glas Victus als Material des Displays zum Einsatz. Gorilla Glas Victus soll noch resistenter gegen Stürze und Kratzer als die Generation davor sein.

Kabelgebundenes & Wireless Charging

Wie nicht anders zu erwarten unterstützt das Galaxy S21 Ultra alle aktuellen Lademöglichkeiten. Kabelgebundenes Laden ist mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 Watt möglich. Allerdings kann ich diesen Rückschritt nicht nachvollziehen, da der direkte Vorgänger mittels Kabel und passenden Netzteil mit bis zu 45 Watt zu laden war. Auch ist wieder Wireless Charging mit an Bord. Das ist für mich allerdings auch ein Must Have für ein Smartphone in dieser Liga. Das ist wie auch schon in der Galaxy S20 Serie mit 15 Watt möglich.

Neben dem klassischen Laden ist auch wieder Wireless Powershare möglich. Mit dieser Funktion wird euer Samsung Galaxy zur Powerbank und kann, zwar nur mit 5 Watt aber dennoch andere Wireless Charging fähige Smartphones oder Kopfhörer, wie die Samsung Galaxy Buds Live, laden. Dies ist ein Feature welches ich lieben gelernt habe. Ich benötige nur noch ein Ladegerät, wenn ich unterwegs bin. Meine Buds und meine Galaxy Watch 3 oder das Smartphone meines Kollegen lade ich auf meinem Galaxy S21 Ultra mittels Wireless Powershare.

Zusammenfassung & Fazit zum Samsung Galaxy S21 Ultra 5G

Wie zu Beginn erwähnt ist das Galaxy S21 Ultra das was das Galaxy S20 Ultra sein hätte können und sollen. Wenn man sich beide Smartphones ansieht und diese miteinander vergleicht, wird sehr schnell eines klar. Ein Galaxy S20 Ultra ist ein solides High End Smartphone, wirkt allerdings wie ein Prototyp im Vergleich zum Galaxy S21 Ultra. Wobei auch nicht alles schlecht ist oder positiv. Kommt drauf an von welcher Warte man es sieht.

Für mich persönlich gibt es Rückschritte bei der Ladegeschwindigkeit sowie beim Weglassen der Speichererweiterung mittels MicroSD Karte. Beides ist für mich absolut unverständlich. Auch wenn dies zwei, zumindest für mich schmerzhafte Kritikpunkte sind, so waren das dann doch schon alle.
Die matte Rückseite ist ein Traum und ich ertappe mich immer wieder wie gern ich das Gerät von hinten betrachte, zumal auch das Kameramodul wirklich schön integriert wurde. Aber nicht nur die Rückseite, auch das Display ist ein Traum. Die WQHD Auflösung mit 120HZ unterstreicht wieder einmal die hohe Qualität von Samsung Displays und dass sie nicht zu Unrecht hier die absolute Nummer Eins sind. Positiv hat mich auch der Energievierbrauch des Geräts überrascht. Musste ich beim Galaxy S20 Ultra bei intensiverer Nutzung Zwischenlanden, so komme ich beim Galaxy S21 Ultra problemlos durch den Tag. Hier ist definitiv der Exynos 2100 positiv hervorzuheben.

Neben der positiven Verbesserung des Prozessors muss ich auch die Kamera nochmals ansprechen. Für mich ist es beeindruckend was mittlerweile mit einer Smartphone Kamera möglich ist. Wenn Samsung auch noch an der Low-Light Performance ein klein wenig schraubt und die Fotografie im Zwischenlicht etwas verbessert, dann wäre es das nahezu perfekte Smartphone.

Mein persönliches Fazit

Samsung beweist für was ULTRA in einem Smartphone stehen kann. Das Galaxy S21 Ultra 5G weiß zu überzeugen und Samsung schließt somit auch die Lücke im Android Segment welche Huawei hinterlassen hat. Das Gerät hat natürlich seinen Preis und sicher nicht jeder braucht ein solches Smartphone. Dennoch kommen User des High-End Smartphone Segments mit dem Galaxy S21 Ultra 5G voll auf ihre Kosten.

Das Samsung Galaxy S21 Ultra 5G ist derzeit ab € 1.249, - bei Hartlauer erhältlich.

Von Markus Go. Markus ist seit dem Jahr 2013 bei Hartlauer tätig. Nicht nur im Beruf ist das Interesse an neuer Technik sehr groß, auch privat lebt er dies aus. In seinen eigenen vier Wänden sind schon einige Smart Home Produkte im Einsatz. Sein Spitzname BeardyNerd kommt nicht von irgendwo. Er legt sehr viel Wert auf seinen doch schon längeren Bart und ist darüber hinaus auch technikverliebt, weshalb er ein klein wenig nerdiges Verhalten an den Tag legt.
Andere Artikel von Markus
zwei Samsung Galaxy S20 in Vorder- und Rückansicht in Zartrosa und Grau

Samsung Galaxy 20 und S20+

Heute möchte ich mich voll und ganz dem Samsung Galaxy S20 und dem Samsung Galaxy S20 Plus widmen. Warum ich beide Geräte in einem Review vereine ist leicht erklärt. Beide Geräte sind nahezu baugleich und unterscheiden sich nur geringfügig. Auf die genauen Unterschiede bin ich in meinem vorangegangenen Übersichts-Beitrag zur Samsung Galaxy S20-Reihe eingegangen. Doch nun möchte ich euch in einem kurzen Review die beiden Geräte der S20-Serie näherbringen. Zudem möchte ich mich der Frage widmen, lohnt es sich auf eines der beiden neuen Modelle umzusteigen, wenn man bereits ein Galaxy S10 oder S10 Plus nutzt?

Sep 08 • Artikel lesen
ZTE Axon 20 von vorne und hinten auf weißem Hintergrund mit pinken und blauen Farbwolken

ZTE Axon 20 – ist es das Technikwunder?

Der Smartphone Hersteller ZTE hat mit dem Axon 20 4G ein Gerät auf den Markt gebracht, welches mit einer Besonderheit auftrumpft. Eine Frontkamera direkt unter dem Display. Wie sich diese neue Technik so schlägt, ob diese einen Mehrwert bietet oder nur ein Experiment ist. Dies habe ich für euch herausgefunden.

Mai 17 • Artikel lesen
Web_2021_03_24_TK_ZTE_Blade_BP

ZTE Blade V2020 Smart

Das ZTE Blade V2020 Smart. Ob das Smartphone aus der Masse in diesem Preissegment heraus-sticht oder ob es nur eines von vielen ist, kläre ich für euch in diesem Beitrag auf.

Mär 25 • Artikel lesen
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie unseren Service Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Kontaktieren Sie Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Hotline 0800 31 13 33 Unsere Hotline
Finden Sie gleich Ihr Geschäft Geschäft finden