Foto

Einwegkameras

Kategorie
    • gewählt: Einwegkameras

Keine Ergebnisse

Vielleicht finden Sie Ihr Produkt mit der Suche oder die Links unten helfen Ihnen weiter.

Einwegkameras bei Hartlauer kaufen

Das Besondere: Bei einer Einwegkamera sehen Sie die Fotos erst, wenn diese entwickelt wurden. Das macht das Foto-Erlebnis zu einem ganz besonderen. Mit der Einwegkamera aufgenommene Bilder eignen sich ideal, um sie in ein Fotoalbum zu kleben und als einzigartige Erinnerung zu verschenken.

  • Überraschungseffekt
  • günstiger Anschaffungspreis
  • einfache Handhabung
  • spontan einsetzbar
  • Partyspaß garantiert

Zu den beliebtesten Modellen gehören die Einwegkameras von Kodak, welche Hartlauer im Sortiment hat. Es stehen außerdem unterschiedliche Einwegkamera-Typen zur Verfügung. 

Wie funktioniert eine Einwegkamera?

Ob auf Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, im Urlaub oder zu anderen besonderen Anlässen – eine Einwegkamera ist für genau diese Momente der ideale Begleiter. Selbst Personen, die keine fotografischen oder technischen Grundkenntnisse besitzen, können mit dieser Kamera die schönsten Momente für die Ewigkeit festhalten.

Das Besondere: Bei einer Einwegkamera sehen Sie die Fotos erst, wenn diese entwickelt wurden. Das macht das Foto-Erlebnis zu einem ganz besonderen. Mit der Einwegkamera aufgenommene Bilder eignen sich ideal, um sie in ein Fotoalbum zu kleben und als einzigartige Erinnerung zu verschenken.

Schnelle und einfache Bedienung

Sie möchten lustige Erinnerungen von einer Geburtstagsfeier oder einem anderen Event für die Ewigkeit festhalten? Dann treffen Sie mit einer Einwegkamera genau die richtige Wahl. Die Bedienung ist einfach, weshalb Einwegkameras auch häufig als Party-Gadget bei Hochzeiten zu finden sind. Die Gäste nehmen lustige Schnappschüsse auf, die anschließend entwickelt werden und unvergessliche Momente für immer festhalten.

Bildschärfe und Blitzfunktion

Ein scharf gestellter, großer Bildausschnitt bildet die idealen Voraussetzungen für optimale Bildergebnisse.

Bei Hartlauer gibt es Einwegkameras in unterschiedlichen Designs und Ausführungen – einfachere Modelle und solche, die sogar mit Blitz ausgestattet sind. Möchten Sie die Einwegkameras auch am Abend, in der Dämmerung oder bei Nacht nutzen, können diese Geräte durchaus vorteilhaft sein.

Filme in Einwegkameras

In einer Einwegkamera befindet sich ein normaler Film. Dieser wird bei den meisten Modellen, nach jeder Aufnahme wieder zurück in eine Patrone gespult. Mit Einmalkameras knipsen Sie bis zu 30 Fotos. Sobald der Film voll ist, muss die Kamera zur Entwicklung abgegeben werden. Hier wird der Film entnommen, das Filmmaterial entwickelt und die Negative zurückgegeben. 

Welcher Film für Ihre Einwegkameras der richtige ist, hängt auch von der Lichtempfindlichkeit des Films ab. Einwegkameras bieten in der Regel einen Wert von ISO 400. Damit können Sie bei allen Lichtsituationen am Tag und in beleuchteten Räumen gute Ergebnisse erzielen. Wer bei sehr hellem Sonnenlicht Bilder schießen möchte, setzt auf Fotofilme mit ISO 100 bis ISO 200. Es gilt hier: Je höher der ISO-Wert, desto höher ist die Lichtempfindlichkeit und umso dunkler darf die Umgebung sein. Ist die Einwegkamera mit Blitz ausgestattet, gelingen Fotos häufig auch bei Dunkelheit.

Einwegkameras entwickeln lassen

Einwegkameras sind – wie der Name bereits vermuten lässt – auf den einmaligen Gebrauch ausgerichtet. Um das Ergebnis Ihrer Aufnahmen betrachten zu können, müssen Sie die Fotos erst entwickeln lassen. Dafür geben Sie die Kamera inklusive Film bei Hartlauer ab und lassen den Film aus der Einwegkamera entwickeln.


Einwegkamera-Typen

Auf dem Markt finden sich unterschiedliche Anbieter von Einwegkameras, Polaroid-Kameras und Sofortbildkameras. Zu den beliebtesten Modellen gehören die Einwegkameras von Kodak. Einwegkameras gibt es wahlweise mit oder ohne Blitz.

Neben einer Auswahl von Marken stehen außerdem unterschiedliche Einwegkamera-Typen zur Verfügung.

Standard-Einweg

Das klassische Einwegkamera-Modell ist besonders einfach und übersichtlich gestaltet. Diese Variante lässt sich intuitiv bedienen – auch deshalb eignet sich die typische Einwegkamera für Foto-Anfänger oder als Gadget für den nächsten feierlichen Anlass.

Die Vorteile einer Standard-Einwegkamera:

  • einfache Handhabung
  • amüsanter Foto-Spaß
  • ideal für Feierlichkeiten & Veranstaltungen 

Unterwasser-Einweg

Eine wasserdichte Einwegkamera ist häufig mit einem Gehäuse ausgestattet und ideal für den Einsatz im und unter Wasser. So können Sie diese Kamera-Variante etwa mit in den Urlaub oder als Begleiter zum nächsten Schwimmbad-Besuch mitnehmen.

Eine Unterwasser-Einwegkamera überzeugt mit folgenden Eigenschaften:

  • wasserdichtes Gehäuse
  • geeignet für Unterwasseraufnahmen
  • ideal für den Urlaub

Nachteil bei vielen Unterwasser-Einwegkameras ist die fehlende Blitz-Funktion. Es müssen die natürlichen Lichtverhältnisse für Fotoaufnahmen geeignet sein.

Outdoor-Einweg

Die meisten Einwegkameras, die für den Outdoor-Gebrauch konzipiert wurden, besitzen ein spezielles Gummigehäuse. Dieses schützt die Geräte zum Beispiel vor Sand und Spritzwasser. Das robuste Gehäuse schützt die Kamera außerdem bei möglichen Stürzen. Wer sportlich und viel draußen unterwegs ist, kann bei speziellen Anlässen auf eine solche Outdoor-Einwegkamera zurückgreifen. Dieses Modell ist ideal, um spannende Momente in beeindruckenden Bildern festzuhalten.


Kaufberater für analoge Einwegkameras

Bevor Sie eine Einwegkamera kaufen, sollten Sie sich überlegen, für welchen Anlass diese gebraucht wird. Auch welche und wie viele Bilder Sie aufnehmen möchten, ist entscheidend, um die richtige Kamera-Wahl zu treffen. Sie können sich vorab folgende Fragen stellen:

  • Möchten Sie farbige Fotos machen, die drinnen aufgenommen werden? Hier eignet sich eine Party-Einwegkamera. 
  • Möchten Sie unter Wasser fotografieren? In diesem Fall ist eine Unterwasserkamera die richtige Wahl. 

Material und Ausstattung

Bei einer Einwegkamera sind sowohl die Lichtempfindlichkeit als auch die Schärfentiefe fest vorgegeben. Die Werte orientieren sich häufig an einem Mittelwert von digitalen Kameras. So können Sie bei viel Lichteinstrahlung, aber auch bei dunkleren Lichtverhältnissen gute Aufnahmen erzielen.

Folgende Daten sind typisch für eine Einwegkamera:

  • Blendenzahl: f/8 - f/11. 
  • Schärfentiefe: Scharf gestellter, großer Bildausschnitt.
  • Verschlusszeit: I/60 oder I/125. 
  • Lichtbedarf: In der Regel viel Licht notwendig.
  • Lichtempfindlichkeit: ISO 400 oder ISO 800.


Schnappschüsse für jeden Anlass

Ob auf Hochzeiten, bei Geburtstagsfeiern, im Urlaub oder zu anderen besonderen Anlässen – eine Einwegkamera ist für genau diese Momente der ideale Begleiter. Selbst Personen, die keine fotografischen oder technischen Grundkenntnisse besitzen, können mit dieser Kamera die schönsten Momente für die Ewigkeit festhalten.

Einwegkameras für Hochzeiten

Im Gegensatz zu einer Digitalkamera oder einem Smartphone arbeiten Einwegkameras noch mit einem Foto-Film. Genau dies macht den Charme dieser Kameras für die Hochzeit aus. Sie wissen erst, was mit der Kamera fotografiert wurde, wenn alle Fotos entwickelt wurden. Oft werden Einwegkameras als Überraschung für das Brautpaar ausgegeben. Sie erhalten nach der Hochzeit ein Album mit allen Schnappschüssen von ihrem schönsten Tag.  

Unterwasserfunktion bei Einwegkameras

Eine wasserdichte Einwegkamera, wie die Kodak Water Sport 27, ist häufig mit einem hochwertigen Gehäuse ausgestattet und für den Einsatz im und unter Wasser geeignet, sowie bis zu 15 Meter wasserdicht. So können Sie diese Kamera-Variante etwa mit in den Urlaub nehmen oder als Begleiter zum nächsten Schwimmbad-Besuch.

Eine Unterwasser-Einwegkamera überzeugt mit folgenden Eigenschaften:

  • wasserdichtes Gehäuse
  • geeignet für Unterwasseraufnahmen
  • ideal für den Urlaub

Nachteil bei vielen Unterwasser-Einwegkameras ist die fehlende Blitz-Funktion. Die natürlichen Lichtverhältnisse müssen für Fotoaufnahmen mit diesen Produkten geeignet sein.

Vor- und Nachteile von Wegwerfkameras

Anders als normale Digitalkameras sind Einwegkameras kleiner und kompakter gestaltet. Eine relevante Eigenschaft von Einwegkamera ist außerdem die begrenzte Anzahl an Aufnahmen. Sie können meistens nicht mehr als 30 Fotos mit einer Kamera schießen.

Weil eine Einwegkamera nicht über ein Display verfügt, müssen Sie darauf vertrauen, dass die Fotos gelungen sind. Dafür bleibt bis zum Entwickeln der Fotos ein gewisser Spannungsfaktor bestehen.

 

Vorteile von Einwegkameras:

  • Überraschungseffekt
  • günstiger Anschaffungspreis
  • einfache Handhabung
  • spontan einsetzbar
  • Partyspaß garantiert

Nachteile von Einwegkameras:

  • Fotos entwickeln kostet Geld
  • Fotoqualität bleibt hinter Digitalkameras zurück
  • eine helle Umgebungsbeleuchtung ist notwendig

 

Häufig gestellte Fragen 

Wo kann ich eine Einwegkamera kaufen?

Einwegkameras, die vor allem bei Kindern hoch im Kurs stehen, können Sie im Hartlauer Onlineshop kaufen. Als Experte für Fotos und Handys finden Sie bei uns etwa solide Produkte von Kodak.

Was kostet eine Einwegkamera

Bei Hartlauer finden Sie online gleich zwei besonders zuverlässige und preiswerte Modelle:

  1. Die klassische Einwegkamera: Kodak Fun Saver 27+12 EAMER für € 16,95
  2. Die Unterwasser-Einwegkamera: Kodak Water Sport 27 für € 19,95

Wo kann man Einwegkameras entwickeln lassen?

Einwegkameras sind – wie der Name bereits vermuten lässt – auf den einmaligen Gebrauch ausgerichtet. Um das Ergebnis Ihrer Aufnahmen betrachten zu können, müssen Sie die Fotos erst entwickeln lassen. Dafür geben Sie die Kamera inklusive Film zum Beispiel im Drogeriemarkt oder bei Händlern mit einer Foto-Abteilung ab und lassen den Film aus der Einwegkamera entwickeln.

Wie lange halten Einwegkameras?

Die Hersteller von Einwegkameras geben eine Haltbarkeitsdauer an, welche man nachlesen kann. In der Regel können Sie die Kamera für 12 bis 24 Monate nutzen. Nach diesem Zeitraum kann es sein, dass die Qualität der Aufnahmen abnimmt. Grund dafür sind etwa zu alte Filme im Inneren der Kamera, welche unschöne Verfärbungen bei der Foto-Entwicklung verursachen können. Auch ausgelaufene Batterien können bei einer Einwegkamera nach einem bestimmten Zeitraum zum Problem werden.

Unterschied zwischen Einwegkamera und Sofortbildkamera

Häufig werden Einwegkamera und Sofortbildkamera verwechselt. Anders als bei einer Sofortbildkamera, bei der die Fotos direkt entwickelt werden, muss man bei einer Einwegkamera etwa mehr Geduld mitbringen. Der Vorteil bei Einmalkameras ist allerdings der günstige Anschaffungspreis. Typisch ist auch, dass Einweg-Modelle nach der Foto-Entwicklung entsorgt werden. 

Geschäft finden
Karte
Geschäft
Geschäfte 160 Mal in Österreich

Finden Sie ein Hartlauer Geschäft in Ihrer Nähe

Filter