iPhone 13
Handy

iPhone 13

Von Gerald S. •
Von Gerald S. •

Das iPhone 13 – die neue Apple-Generation ist endlich da

Apple-Fans und Technik-Liebhaber haben fieberhaft darauf gewartet. Mitte September war es dann endlich soweit – die neue iPhone-Generation wurde vorgestellt. Die Erwartungen und Innovationsansprüche an die neuen Modelle waren hoch.

“Über welche Highlights verfügt das iPhone 13 und wie schneidet es im Vergleich zum Vorgängermodell ab? Wir haben die Modelle ein wenig genauer unter die Lupe genommen und alle wichtigen Fakten für euch zusammengefasst. ”

- Ihr Handy-Profi

Alles Wissenswerte über das iPhone 13 auf einen Blick

Um einen umfassenden Testbericht zu verfassen, haben wir uns Kategorie für Kategorie angesehen, welche technischen Veränderungen Apple an der neuen Generation durchgeführt hat. Hier kommt das Ergebnis:

Design

Vergleicht man das iPhone 13 mit dem Modell der 12er-Generation, sieht man zuerst mal keine großen Unterschiede. Das altbekannte Metallgehäuse mit dem kultigen kantigen Look ist auch beim neuesten Apple-Gerät vertreten. Das nahezu randlose Display des iPhone 13 ist ebenfalls bereits von Vorgängern bekannt. Die Design-Änderungen liegen eher in den Details – so ist die „Notch“, also die Einkerbung, kleiner. Außerdem ist die Anordnung der beiden Kameras auf der Rückseite anders. Diese sind nun diagonal zueinander angebracht. Dafür gibt es in Bezug auf die Farben ein Upgrade. Das neueste Apple-Gerät ist beispielsweise erstmals in Rosé erhältlich. Außerdem gibt es das iPhone 13 in Polarstern, Mitternacht, Blau und Rot

Kamera 

Was die Kameraleistung betrifft, gibt es kleine Verbesserungen im Vergleich zum iPhone 12. Zwar verfügt auch das iPhone 13 über eine Auflösung von 12 Megapixeln, die Haupt-Weitwinkel-Kamera hat aber einen vergrößerten Sensor, sodass die Pixel größer werden. Das hat eine bessere Fotoqualität zur Folge. Eine Neuheit: Das Modell der neuen Generation verfügt über den Cinematic-Modus, der dank besonders schnellem Autofokus für flüssigere Videos sorgt. 

Prozessor und Internet 

Ein neues iPhone bedeutet in der Regel auch immer einen neuen Prozessor. Beim iPhone 13 ist das ebenso der Fall. Der neue Apple Chip A15 Bionic hat sechs CPU-Kerne und wird im 5-nm-Prozess hergestellt. Dieser ist stromsparender und liefert zudem eine bessere Leistung als der Vorgänger A14 Bionic. Auch die Grafikengine ist dadurch schneller. Was das Internet betrifft, bietet das neueste Smartphone von Apple selbstverständlich 5G-Kompatibilität. Dabei setzt der beliebte Hersteller beim Chip auf Snapdragon X60

Akku

Alleine durch den bereits erwähnten stromsparenderen A15 Bionic Chip verfügt das iPhone 13 über mehr Energie. Aber auch allgemein verspricht Apple eine höhere Akkukapazität mit der neuen Generation. So soll das iPhone 13 auf ganze 2,5 Stunden mehr Laufzeit kommen. Außerdem braucht es im Vergleich zum Vorgängermodell eine Spur weniger Zeit, bis es vollständig aufgeladen ist. 

iOS 15

Das neue Betriebssystem iOS 15, welches auf allen iPhone 13-Modellen vorinstalliert ist, sorgt für einige Verbesserungen. Safari erstrahlt im neuen Design und ermöglicht dank neuer Suchleiste die bessere Bedienung mit einer Hand. Zudem können mit dem neuen Betriebssystem grundlegende Siri-Aufgaben auch im Offline-Modus erledigt werden – gleiches gilt für Diktate mit Spracherkennung. Besonders hilfreich: iOS15 zeigt an, welche Apps auf welche Daten zugreifen

iPhone 13-Generation: Modellübersicht

Wie üblich besteht auch die neueste iPhone-Generation aus vier Modellen. Neben dem regulären iPhone 13 wurden zeitgleich das iPhone 13 Mini, das iPhone 13 Pro sowie das iPhone 13 Pro Max gelauncht. In puncto Grundeinstellungen und -features sind alle vier Modelle wie immer so gut wie ident. Unterschiede gibt es natürlich – wie teilweise schon die Namen verraten – in Bezug auf die Größe der Smartphones. Ist das Display bei dem 13er und dem 13 Pro Modell noch ident, ist das iPhone 13 mini mit 5,4“ um einiges kleiner. Das iPhone 13 Pro Max ist eine Spur größer als das Standard-Modell – es umfasst ein Display von 6,7“. Ansonsten verfügen die Pro-Modelle über zusätzliche Features und sind in anderen Farben als das iPhone Mini und das iPhone 13 erhältlich.

Was soll das iPhone 13 kosten?

Die Modelle unterscheiden sich natürlich auch preislich. Das iPhone-13 Modell ist bei Hartlauer beispielsweise bereits ab 899,- erhältlich. Das iPhone 13 Pro ist mit 1.149,- deutlich teurer. Für das Pro Max-Modell muss noch ein 100er obendrauf gelegt werden. 

Wann kommt das iPhone 13 nach Österreich?

Das iPhone 13 konnte in Österreich bereits ab dem 17. September vorbestellt werden. Am 24. September kamen die Modelle dann auch schon in den heimischen Handel

Von Gerald S. Gerald ist seit 1979 im Unternehmen Hartlauer tätig. Als Geschäftsleiter in einem unserer Handy Pur Geschäfte kennt er sich bestens mit den aktuellen Smartphones aus. Er selbst hat derzeit ein Android Gerät von Samsung. Zu seinen Hobbys zählen Laufen, Tauchen und Mountainbiken.
Andere Artikel von Gerald
zwei Smartwatches Polar Vantage M in Schwarz und Weiß mit verschiedenen Messwerten am Display

Polar Vantage M Smartwatch im Test

Der finnische Smartwatch-Hersteller Polar bringt eine neue Serie leistungsstarker GPS Sportuhren auf den Markt. Unter dem Namen Vantage starten im November zwei Modelle mit der Bezeichnung Polar Vantage V und Polar Vantage M.

Artikel lesen
ein Mann macht ein Selfie mit einem Gimbal

Gimbals für Smartphones

Optisch erinnern Gimbals an Selfiesticks, sind ihren Kollegen funktional und technisch aber um einiges überlegen. Gimbals sind in der Hand gehaltene Stative für Kameras, die für die Stabilisierung des Objektivs und damit der Bildaufnahme sorgen. Egal ob man während dem Filmen geht, fährt oder sonstige Bewegungen ausführt, der Gimbal gleicht Ruckler usw. aus. Dadurch gelingen trotzdem geschmeidige, flüssige Aufnahmen. Das Smartphone wird einfach an einer Halterung am oberen Ende des Kameragriffs montiert.

Artikel lesen
ein Smartphone wird mit Wireless Charging aufgeladen

Wireless Charging

Wer war nicht schon mal genervt vom Kabelsalat oder der Suche nach dem Ladekabel? Der Trend geht daher eindeutig in Richtung kabellose Lösungen – auch was das Aufladen von Smartphone-Akkus betrifft. Wireless Charging ist hier das Stichwort, auf Deutsch kabelloses Laden. Weiters ist der Begriff “induktives Laden” geläufig.

Artikel lesen
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie unseren Service Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Kontaktieren Sie Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Hotline 0800 31 13 33 Unsere Hotline
Finden Sie gleich Ihr Geschäft Geschäft finden