Google Lens
Handy

Google Lens

Von Gerald S. •
Von Gerald S. •

Mehr über das erfahren, was Sie sehen

Mit offenen Augen durch die Welt gehen – mit Google Lens erhält diese Redewendung eine ganz neue Bedeutung. Denn diese Funktion erkennt, was sich vor eurer Smartphone-Kamera befindet, und liefert dazu relevante Informationen. Egal ob ihr im Urlaub wissen wollt, vor welcher Sehenswürdigkeit ihr gerade steht, oder ob ihr im Supermarkt Alternativen zu einem bestimmten Produkt vorgeschlagen haben wollt: Mit Google Lens könnt ihr eure Umgebung auf eine innovative Art wahrnehmen und mehr darüber erfahren. Außerdem bietet Google Lens gleich praktische Aktionen wie Text-Scannen, Übersetzung, Shopping-Hilfe und vieles mehr. Sprich: Viele Gründe, sich diese Anwendung einmal genauer anzusehen!

“Im Alltag sind viele Situationen denkbar, in denen mit Google Lens eine praktische Unterstützung schnell zu Hand ist. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Funktionen und Einsatzbereiche vor.”

- Ihr Handy-Profi

Wie funktioniert Google Lens? 

Bei Google Lens handelt es sich um eine Technologie, bei der künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und die Smartphone-Kamera zum Einsatz kommen. Google Lens kann Objekte vor dem Objektiv oder auf Fotos sowie beliebigen Bildern erkennen, indem es andere Bilder zum Vergleich heranzieht. Um dem Nutzer möglichst die gewünschten Informationen zu liefern oder passende Aktionen vorzuschlagen, werden potenzielle Ergebnisse nach Relevanz beurteilt. Faktoren für diesen Prozess sind beispielsweise die Ähnlichkeit zum Objekt, Nutzerbewertungen für Produkte oder die Standortdaten des Nutzers. Kommerzielle Werbung spielt bei der Gewichtung keine Rolle. Unangemessene, nicht jugendfreie Ergebnisse werden automatisch herausgefiltert. 

Wo finde ich Google Lens?

Je nach Betriebssystem eures Endgeräts könnt ihr Google Lens auf unterschiedliche Weise nutzen. Folgende Optionen gibt es sowohl für Android als auch für iOS:

  • Google App: Wenn ihr die App öffnet, tippt ihr rechts in der Suchleiste auf das Lens-Symbol (neben dem Mikrofon-Symbol für Sprachsuche).
  • Google Fotos: Wenn ihr eure Handyaufnahmen mit Google Fotos speichert, steht euch hier das Lens-Symbol zur Verfügung.

Für Android-Nutzer gibt es außerdem noch zwei weitere Möglichkeiten:

  • Google Lens App: Ihr könnt die App über den Google Play Store herunterladen und installieren (die Google Lens App ist nicht im App Store für iOS erhältlich!). Beim ersten Öffnen gelangt ihr auf eine Übersichtsseite, wo ihr unten mittig auf „Weiter“ geht. Im Pop-up wählt ihr das jeweilige Google-Konto und bestätigt mit OK. Nun könnt ihr bei „Google die Berechtigung erteilen, mir zu helfen“ die nötigen Einstellungen aktivieren. 
  • Kamera-Funktion: Einige Android-Smartphones unterstützen in ihrer Kamera-App Google Lens.

Wie komme ich mit Google Lens zu Ergebnissen?

Google Lens kann eigentlich sehr intuitiv bedient werden.

  1. Öffnet eine der genannten Möglichkeiten je nach Betriebssystem.
  2. Ihr gelangt in den Kamera-Modus und könnt nun das gewünschte Objekt anvisieren.
  3. Um zu den Ergebnissen zu gelangen, tippt ihr auf das Objekt oder auf den Such-Button.
  4. Die Standardeinstellung ist „Suchen“. Am unteren Bildrand könnt ihr aber weitere Aktionen auswählen.

Funktionen: Was kann Google Lens?

Im Alltag sind viele Situationen denkbar, in denen mit Google Lens eine praktische Unterstützung schnell zu Hand ist. Ich stelle euch hier die wichtigsten Funktionen und Einsatzbereiche vor:

(Handschriftliche) Texte scannen und einfügen

Wenn ihr die Kamera auf gedruckten oder (hand-)geschriebenen Text richtet, erkennt Google Lens diesen automatisch. Bei Handschrift ist es ein wenig abhängig davon, wie sauber und leserlich diese ist. Ihr könnt den Text nun markieren, kopieren und woanders einfügen – etwa wenn ihr in einem Café das WLAN-Passwort eingeben wollt. Oder die Studierenden unter euch können damit Textpassagen aus Büchern scannen und in eure eigenen Lernunterlagen als Zitat einfügen. Mit der Textfunktion ist es aber auch möglich, Termine (etwa von Veranstaltungsplakaten) in den eigenen Kalender am Handy zu übertragen, Telefonnummern zu wählen oder Links in einen Browser zu kopieren.

Texte scannen und übersetzen

Wenn ihr gerne fremdsprachige Literatur lest und ein Wort nachschlagen wollt oder euch im Urlaub im Restaurant ein unbekanntes Wort auf der Speisekarte unterkommt, könnt ihr in Google Lens über die Text-Funktion auch „Übersetzen“ auswählen. Bonus: Um die Aussprache zu erfahren, lasst euch das Wort laut vorlesen. Die Übersetzungs-Anwendung funktioniert für die meisten der Sprachen, die auch in Google Translate verfügbar sind.

Produkte finden

In der Einkaufsstraße unterwegs und die Geschäfte haben schon geschlossen? Mit Google Lens wird der Schaufensterbummel zum Online-Shopping-Erlebnis! Die Shopping-Funktion klappt bei Kleidung, Accessoires und Möbeln. Ihr müsst dazu nur die Kamera auf das Objekt eurer Begierde richten und Google Lens sucht ähnliche oder passende Produkte heraus.

Hat der gewünschte Artikel einen Barcode, scannt ihr diesen – schon spuckt euch Google Lens die spezifischen Produktinformationen dazu aus.

Tiere und Pflanzen Erkennung

Google Lens kann Pflanzen- und Tierarten erkennen. Beim nächsten Spaziergang werdet ihr damit im Nu zum Hobby-Botaniker oder könnt mit eurem Wissen über Hunderassen angeben.

Hausaufgabenhilfe

Egal ob Naturwissenschaften wie Mathematik, Chemie oder Physik oder andere Fächer wie Geschichte: Google Lens knackt jede noch so knifflige Aufgabe oder hilft euch zumindest, zu einer Lösung zu kommen. Erklärungen und Videos sind damit schnell zur Hand. Google Lens erkennt nicht nur Text, sondern sogar mathematische Gleichungen. 

Ist Google Lens kostenlos?

Ja, Google Lens und die Apps, über die ihr diese Anwendung nutzen könnt, sind kostenlos. Ihr müsst sie nur ggf. aus dem App Store bzw. Play Store herunterladen, falls sie sich nicht schon von vornherein auf eurem Smartphone befinden. 

Von Gerald S. Gerald ist seit 1979 im Unternehmen Hartlauer tätig. Als Geschäftsleiter in einem unserer Handy Pur Geschäfte kennt er sich bestens mit den aktuellen Smartphones aus. Er selbst hat derzeit ein Android Gerät von Samsung. Zu seinen Hobbys zählen Laufen, Tauchen und Mountainbiken.
Andere Artikel von Gerald
zwei Smartwatches Polar Vantage M in Schwarz und Weiß mit verschiedenen Messwerten am Display

Polar Vantage M Smartwatch im Test

Der finnische Smartwatch-Hersteller Polar bringt eine neue Serie leistungsstarker GPS Sportuhren auf den Markt. Unter dem Namen Vantage starten im November zwei Modelle mit der Bezeichnung Polar Vantage V und Polar Vantage M.

Artikel lesen
ein Mann macht ein Selfie mit einem Gimbal

Gimbals für Smartphones

Optisch erinnern Gimbals an Selfiesticks, sind ihren Kollegen funktional und technisch aber um einiges überlegen. Gimbals sind in der Hand gehaltene Stative für Kameras, die für die Stabilisierung des Objektivs und damit der Bildaufnahme sorgen. Egal ob man während dem Filmen geht, fährt oder sonstige Bewegungen ausführt, der Gimbal gleicht Ruckler usw. aus. Dadurch gelingen trotzdem geschmeidige, flüssige Aufnahmen. Das Smartphone wird einfach an einer Halterung am oberen Ende des Kameragriffs montiert.

Artikel lesen
ein Smartphone wird mit Wireless Charging aufgeladen

Wireless Charging

Wer war nicht schon mal genervt vom Kabelsalat oder der Suche nach dem Ladekabel? Der Trend geht daher eindeutig in Richtung kabellose Lösungen – auch was das Aufladen von Smartphone-Akkus betrifft. Wireless Charging ist hier das Stichwort, auf Deutsch kabelloses Laden. Weiters ist der Begriff “induktives Laden” geläufig.

Artikel lesen
Beratung
Gruppenfoto Mitarbeiter
Experten
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst und vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem Experten.

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie unseren Service Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Kontaktieren Sie Mo-Fr 08:00–18:00, Sa 09:00–13:00 Hotline 0800 31 13 33 Unsere Hotline
Finden Sie gleich Ihr Geschäft Geschäft finden